Insgesamt wurden 16 internationale Zulieferer ausgezeichnet, darunter fünf im Bereich Pkw. Brose erhielt den Preis bereits zum zweiten Mal innerhalb von vier Jahren, wie es in einer Mitteilung heißt.

Die Bewertungskriterien für den "Daimler Supplier Award" sind überdurchschnittliche Leistungen in Bezug auf Technologie, Qualität, Kosten sowie Liefertreue. Die Brose-Gruppe überzeugte demnach im Bereich "Procurement Mercedes-Benz Cars and Vans" in der Kategorie "Exterior". Ausschlaggebend waren die weltweiten Investitionen des Zulieferers in Produktionsstätten für eine sogenannte Just-in-Sequence-Belieferung, die reibungslosen Serienanläufe und die ausgezeichnete Produktqualität.

Der Mechatronikspezialist entwickelt Türsysteme und Fensterheber für alle aktuellen Daimler-Fahrzeugbaureihen und liefert sie aus Sindelfingen, Rastatt, Kecskemet (Ungarn), Peking (China), Brits (Südafrika) und Tuscaloosa
(USA) sequenzgenau zur Produktion an das Montageband des jeweiligen nahe gelegenen Mercedes-Benz Pkw-Werks. Darüber hinaus liefert Brose Sitzsysteme und Elektromotoren an Daimler. Seit mehr als 60 Jahren besteht diese enge Partnerschaft.

"Die Firma Brose ist einer unserer Top Performer im Rahmen der Balance Score Card", betonte Klaus Zehender, Leiter Procurement Mercedes-Benz Cars und Vans.

Jürgen Otto, Vorsitzender der Brose-Gruppe, nahm den Preis entgegen und betonte: "Dieser Award bestätigt uns in unserem Anspruch, zu jeder Zeit und an jedem Ort für unsere Kunden ein verlässlicher Partner zu sein." Kurt Sauernheimer, Geschäftsführer Türsysteme der Brose Gruppe, dankte vor allem den Mitarbeitern, die mit ihrem hohem Einsatz und ihrer professioneller Einstellung dafür sorgen würden, "dass wir Daimler mit unseren innovativen, qualitativ hochwertigen Produkten überzeugen können".

Die Türsysteme des Zulieferers fassen die wesentlichen Funktionen einer Tür zu einer Einheit zusammen und werden vorgeprüft und einbaufertig taktgenau zur Fahrzeugproduktion angeliefert. Dies erleichtert dem Kunden nicht nur den Produktionsprozess, sondern trägt gleichzeitig zur Qualitätssicherung und der Vereinfachung des Variantenmanagements bei.
Ein Beispiel: Aus dem Brose Werk in Sindelfingen wird das nahe gelegene Mercedes-Benz-Werk für mehrere Modelle mit einer Vielzahl von Türsystemvarianten im Takt der Fahrzeugproduktion beliefert. Nach Eingang einer Bestellung wird innerhalb nur weniger Stunden über die Schritte Montage, hundertprozentige Prüfung und Transport das einbaufähige Türsystem an das Endmontageband im Mercedes-Werk angeliefert. ct