Der CSU-Kreisverband Coburg-Land und die Wählervereinigung "Landvolk" haben am Dienstagabend wie erwartet den Lautertaler Bürgermeister, Sebastian Straubel, als gemeinsamen Kandidaten für die Wahl zum Coburger Landrat am Sonntag, 27. Januar, nominiert. Straubel, der erst vor ein paar Wochen für die CSU das Direktmandat für den Bezirkstag holte, erreichte bei der Nominierungsversammlung im Hotel Steiner ein beachtliches Ergebnis: Alle 95 Stimmberechtigten (82 von der CSU und 13 vom "Landvolk") stimmten für ihn. In seiner Nominierungsrede umriss Stra ubel seine Ziele und stellte dabei die medizinische Versorgung auf den Land als Schwerpunkt heraus. Neben einer klaren Aussage zum Erhalt des Regiomed-Klinikverbundes in kommunaler Trägerschaft zeigte sich Straubel optimistisch, dass das Neustadter Krankenhaus auch in Zukunft erhalten werden kann.

Mehr zum Thema lesen Sie demnächst auf inFranken.dePLUS