In der Coburger Angerturnhalle fand wieder ein Grundschultag der Brose Baskets statt. Begrüßt wurden die sieben Klassen mit insgesamt gut 150 Kinder aus vier verschiedenen Schulen (Lutherschule Coburg, Grundschule Ketschendorf, Heimatringschule Coburg und Volksschule Grub am Forst) von Wolfgang Gremmelmaier, dem Vorstand der VR-Bank Coburg und von Sebastian Böhnlein, dem Jugendkoordinator der Brose Baskets.

Nach einem gemeinsamen Aufwärmen begann der Stationsbetrieb: Dribbeln, Passen, Werfen, Koordination, körperstabilisierende Übungen und Ballhandling. All diese wichtigen Grundelemente des Basketballsports wurden den Schülern von Jugendtrainern der Brose Baskets gezeigt.
Sebastian Böhnlein nach den Stationsübungen: "Dank des Engagements der VR-Bank Coburg können wir nun auch in und um Coburg Kinder für unsere Sportart begeistern und den Kindern zeigen, wie viel Spaß Sport in der Gemeinschaft machen kann."

Große Freude bereitete vor allem die Station "Schweini"; diese Station wurde von der VR Bank Coburg mitgebracht und aufgebaut. Bei dieser Station wurde die treffsicherste Klasse gesucht. Der erste Preis, ein Ausflug der gesamten Schulklasse ins Nautiland nach Sonneberg inklusive Bustransfer durch die VR-Bank Coburg, ging an die vierte Klasse der Lutherschule Coburg.

Nadine Krannich, Marketingmitarbeiterin der VR Bank Coburg, war nach der Veranstaltung begeistert: "Klasse, wie motiviert alle Kinder zur Sache gegangen sind. Die Freude stand den Schülern ins Gesicht geschrieben. Eine tolle Aktion. Vielen Dank an die Brose Baskets für die tolle Umsetzung in der Halle."