Durch seine besorgniserregende Fahrweise machte ein 47-jähriger Mann mit seinem Renault Clio auf sich aufmerksam. Der Coburger war am Mittwochabend mit seinem Fahrzeug im Kanonenweg unterwegs und zog die Blicke einer Streife der Coburger Polizei auf sich, da sein Renault auf der Fahrbahn hin- und her pendelte und kaum die Spur halten konnte.

Bei der anschließenden Anhaltung bemerkten die Beamten einen Unfallschaden an der Fahrzeugfront. Auf den Schaden angesprochen, äußerte der Fahrer, dass er bereits am vergangenen Samstag einen Unfall hatte. Dieser sei auch polizeilich aufgenommen worden. Den Weg zu einer Werkstatt hatte er bislang aber nicht angetreten. Das fahrende Unfallwrack wurde schließlich zur nächstgelegenen Werkstatt begleitet, wo festgestellt wurde, dass sich die komplette Vorderachse beim Lenken mit verschiebt. Die Weiterfahrt wurde bis zur Reparatur untersagt und den 47-Jährigen erwartet eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.