Einsatz in Corona-Zeiten: Polizei löst Zusammenkunft im Rosengarten auf - 34-Jährige bespuckt Polizeibeamten. Während der Kontrollen zur Einhaltung der Ausgangsbeschränkungen aufgrund des Coronavirus kontrollierte am Mittwoch (22.04.2020) um 13 Uhr eine Streife des Coburger Einsatzzuges eine vierköpfige Personengruppe, die sich verbotswidrig im Coburger Rosengarten aufhielt. Nach Feststellung der Personalien erteilten die Beamten den Menschen im Alter zwischen dreißig und vierzig Jahren einen Platzverweis.

Eine 34-jährige Coburgerin wollte dem Platzverweis jedoch nicht Folge leisten. Zudem beleidigte sie die eingesetzten Polizeibeamten "aufs Übelste", wie die Polizei berichtet. Einem Beamten spuckte die Frau sogar direkt ins Gesicht. Da die Frau immer aggressiver wurde und sie auch weiterhin die Polizisten beleidigte, nahmen sie die Beamten schließlich in Gewahrsam.

Gruppe trifft sich trotz Kontaktverbot: 34-Jährige greift Polizisten an

Während der Festnahme versuchte die 34-Jährige mehrfach, die Polizisten körperlich zu attackieren. Sie wurde deshalb gefesselt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde bei der angetrunkenen Coburgerin eine Blutentnahme durchgeführt. Neben einem Verstoß nach dem Infektionsschutzgesetz ermittelt die Polizei Coburg nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung.

Die Anzahl der Covid-19-Patienten in der Region Coburg nimmt derweil weiterhin zu. Alle Informationen im Live-Ticker von inFranken.de.