Über die Ereignisse um die Schmierereien am Ehrenmal des Coburger Convents im Hofgarten ist der Vorstand des AHCC um seinen Vorsitzenden Ali Ottmar Mahdi weiterhin bestürzt. In einer Pressemitteilung heißt es: "Neben der eigentlich abscheulichen Tat gegen das Ehrenmal des Verbandes ist es auch ein Anschlag auf das Gemeinwohl der Stadt Coburg, da sich das Ehrenmal im Besitz der Stadt befindet und nun aus Steuergeldern circa 5000 Euro für die Wiederherstellung aufgebracht werden müssen." Der Vorstand habe deswegen beschlossen: "Der AHCC lobt eine Belohnung von 2000 Euro für den- oder diejenigen aus, die nachweislich zur namentlichen Identifikation der Personen beitragen, die das CC-Ehrenmal verschmiert und beschädigt haben. Die Benennung hat gegenüber der Polizeiinspektion oder der Staatsanwaltschaft Coburg zu erfolgen. Sollte das Ermittlungsverfahren eingestellt werden, so ist der Betrag der Tafel Coburg zur Finanzierung von Lebensmitteln für Bedürftige auszuzahlen."