Der ehemalige Bundestagsabgeordnete begründet seinen Rückzug - der keine zwei Monate vor den Neuwahlen erfolgt - mit einem Wohnortswechsel. So wird der 43-Jährige mit seiner Familie nach Erfurt ziehen. Dort ist er Referatsleiter für Verfassungsrecht im Justizministerium.

Dressel gehörte dem Stadtrat seit 1996 an. Von 2005 bis 2009 war er Mitglied des Bundestags. Ein erneuter Anlauf, es bei der Bundestagswahl 2013 erneut nach Berlin zu schaffen, scheiterte allerdings jäh: Nach seiner Nominierung zum SPD-Direktkandidaten im Wahlkreis Coburg/Kronach stolperte er zunächst über interne Querelen, zog sich dann mit unbedachten Äußerungen den Unmut führender Genossen zu - und verzichtete schließlich auf die Bundestagskandidatur.

Nachrücker auf der SPD-Liste ist Franziska Bartl. Die 28-Jährige ist auch Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Coburg-Kronach.