"Zack-Zack Hurra"-Rufe und laute Musik in der Redaktion des Tageblatts. Was war da los? Nein, die Zeitungsmacher haben in der närrischen Zeit nicht etwa den Verstand verloren. Vielmehr gab sich die Tanzsportgarde Coburger Mohr, wie immer am Rosenmontag, die Ehre.

Nach einer Büttenrede des Redaktionsleiters Oliver Schmidt legten die kleinen Tanzmariechen richtig los. Die Redaktion kam bei der Vorführung eines kurzen Einmaleins des Gardetanzes ins Staunen. Glücklicherweise versuchte keiner der Redakteure die Sprung- und Steh-Spagate und knienden Räder nachzumachen, - sonst wäre aufgrund von Verletzungen die heutige Ausgabe in Gefahr gewesen.

Oliver Schmidt freute sich über einen närrischen Orden und ganz besonders über die Küsse von Königin Franzi. Beim allgegenwärtigen Superhit "Gangnam Style", umgemünzt auf den Schlachtruf "Coburger Mohrenstyle", versuchten sich dann doch einige Tageblatt-Mitarbeiter am neuen koreanischen Welttanz - da war das Verletzungsrisiko geringer. Also gibt es heute doch wieder das Coburger Tageblatt.