Künstlerische Qualität ist ein überzeugendes Argument. Das beweist die Geschichte des Philharmonischen Blechbläser Quintetts Coburg. Dieses Ensemble, vor gut zwei Jahren von Mitgliedern des Philharmonischen Orchesters Landestheater Coburg gegründet, hat sich mit seinen Konzerten in der Region in kurzer Zeit eine beachtlich große Fangemeinde erspielt.


Das bewies auch ein Konzert in der Heilig-Kreuz-Kirche, das trotz einer Fülle parallel stattfindender Veranstaltungen beachtlich viele Zuhörer anlockte.


In Coburg hatte sich das Quintett zuletzt mit einem Auftrittt in der Salvatorkirche präsentiert und war in diesem Jahr bereits im ehemaligen Landgasthof in Elsa zu hören gewesen.


In der Heilig-Kreuz-Kirche stellten Markus Riepertinger und Tobias Ziegler (Trompete), Martin Osterhammer (Waldhorn), Heng-Chih Lin (Posaune) und Johannes Freyer (Tuba) einen Querschnitt ihres umfangreichen Repertoires aus mehreren Jahrhunderten vor.