Nach dem Aus für die Sparkassen-Filiale in der Dr.-Hans-Schack-Straße schon vor etlichen Monaten naht nun auch das Ende der verbliebenen Selbstbedienungs-Filiale am Ketschendorfer Hang. Ab dem 5. Januar 2017 stehen in dem Haus Dr.-Hans-Schack-Straße 19 weder Geldautomat noch Kontoauszugsdrucker oder Briefkasten für Überweisungen zur Verfügung. Dies teilt die Sparkasse Coburg-Lichtenfels in einer Presseerklärung mit. Das verärgert die Menschen in dem Wohnviertel.

Grund für den völligen Rückzug des Geldinstituts ist der Verkauf des Gebäudeteils der Sparkasse an den Coburger Hausarzt und Internisten Dr. Nizar Barmo. Seine Praxis, aktuell noch im Mühldamm 3 angesiedelt, wird in den nächsten Monaten in die Dr.-Hans-Schack-Straße umziehen. Dazu hat der Arzt auch die Räume des benachbarten Frisörsalons Thomas Bräunig erworben. "Thomas Bräunig sagt nach 53 Jahren Frisörära leise servus", steht auf einem Plakat an der Eingangstür zu lesen. Der Frisörsalon hatte mehrere Jahrzehnte in der Dr.-Hans-Schack-Straße bestanden.

"Wir brauchen mehr Platz", bestätigte Dr. Barmo gegenüber dem Coburger Tageblatt den anstehenden Umzug. Seit September dieses Jahres ist Dr. Dörte Raßbach in der Facharztpraxis für Innere Medizin und Naturheilverfahren angestellt. Sie wird in den nächsten zwei Jahren ihre Ausbildung zur Fachärztin für Allgemeinmedizin abschließen. Raßbach hat ihr Medizinstudium 2007 beendet und ist seitdem als Ärztin in den Gebieten der Inneren Medizin, Orthopädie, geriatrischen Akutmedizin, geriatrischen Rehabilitation und chirurgischen Notfallmedizin tätig, heißt es auf der Internetseite der Praxis.


Umbau geht demnächst los

"Die Suche nach geeigneten Räumen hat lange gedauert", erklärte Dr. Nizar Barmo. An dem neuen Standort hat die Praxis fast doppelt so viel Raum wie bisher im Mühldamm. In den nächsten Wochen und Monaten sollen die Räume der einstigen Sparkassenfiliale und des Frisörgeschäfts für die Anforderung einer Arztpraxis umgebaut werden. Anfang April 2017 soll der Umzug vonstattengehen.


"Alternativen" weit entfernt

Die bisherigen Nutzer des Geldautomaten und des Kontoauszugsdruckers will die Sparkasse noch schriftlich informieren. Als Alternative bietet die Sparkasse Coburg-Lichtenfels den "Geldautomaten, Kontoauszugsdrucker und Briefkasten im nahegelegenen Finanzcenter in der Bamberger Straße 15 und in unserer Hauptstelle, Markt 2-3, in Coburg" an. Zum "nahegelegenen Finanzcenter" in der Bamberger Straße sind es immerhin 1100 Meter Wegstrecke, zum Marktplatz sind von der Dr.-Hans-Schack-Straße mehr als 1900 Meter zurückzulegen. Kunden der Sparkasse schätzten bisher die Möglichkeit, direkt vor der markanten gläsernen Geschäftsstelle der Sparkasse am Ketschendorfer Hang mit dem Auto halten zu können. Das geht in der Bamberger Straße auch, aber nur sehr eingeschränkt vor der Sparkassen-Hauptstelle am Coburger Marktplatz.