Die Uniformierten stoppten den aus Oberbayern stammenden Fahrer in der Spitalgasse. Von einem Gasthaus war er auf dem Weg zu seinem Hotel. Dazu hatte er offenbar den kürzestmöglichen Weg durch die Fußgängerzone gewählt.


Für einen Monat ist der Führerschein weg



Bei der Kontrolle fiel den Beamten auf, dass der 40-Jährige nicht völlig nüchtern war. Der Alkomat bescheinigte ihm 0,7 Promille. Neben der Geldbuße muss der Verkehrssünder auch noch seinen Führerschein für einen Monat abgeben.