Bei der Kontrolle führte er 50 Euro Bargeld sowie eine leere Schreibunterlage mit sich. Wie bekannt wurde, hatte er unter dem Vorwand, für soziale Zwecke zu sammeln, von Passanten Geld erbettelt. Bei der Absuche der näheren Umgebung konnte unter einem geparkten Pkw eine zusammengeknüllte Liste mit Unterschriften und gespendeten Geldbeträgen aufgefunden werden.


Vorläufig festgenommen



Der laut Liste gesammelte Betrag belief sich auf 95 Euro. Die Behauptung, für soziale Zwecke zu sammeln, war vorgetäuscht. Das Geld sollte wohl in die eigene Tasche fließen. Der aus Rumänien stammende Mann wurde vorläufig festgenommen, gegen ihn wurde ein Verfahren wegen Betruges eingeleitet.