Am Sonntag war es endlich wieder soweit: Der BBC Coburg trat zum ersten Mal im Jahr 2013 in der HUK-Coburg Arena an. Gegner war diesmal die 2. Mannschaft der Weiden Baskets aus der Oberpfalz. Das aktuelle Tabellenbild ließ den BBC als klaren Favoriten in diese Partie gehen, aber nach dem äußerst hart umkämpften Hinspielsieg war von vorneherein klar, dass dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter genommen werden durfte.

Letztendlich sicherte sich der BBC Coburg den Heimsieg mit einem ungefährdeten 105:79. Mit diesem Sieg bleibt der BBC Coburg weiter an den in der Bayernliga-Tabelle führenden Teams aus Bamberg und Würzburg dran. Am Wochenende kommt es dann zum Spitzenspiel in der Bayernliga Nord. Der BBC ist zu Gast beim TTL Bamberg II und muss dort unbedingt gewinnen, um im Aufstiegskampf noch eine kleine Chance zu haben.

BBC Coburg gegen Baskets Weiden II 105:79 (30:13/ 55:37/ 85:56)

Zu Beginn des ersten Viertels führten sich die beiden Neuzugänge Troy Salvant und Lemar Gayle gleich gut bei ihrem ersten Heimspiel ein und markierten die ersten vier Punkte. Weiden konnte aber jeweils umgehend kontern. Nach drei gespielten Minuten gelang es dem BBC sich das erste Mal ein Stück weit mit 10:4 abzusetzen.
Weiden versuchte das Coburger Angriffsspiel mit einer aggressiven Verteidigung frühzeitig zu stören.

Dadurch gelang es Coburg, seine Centerspieler effektiv unter dem Korb einzusetzen. Die Verteidigung des BBC kam nun auch besser in Schwung und so stand es nach zehn Minuten 30:13. Im zweiten Spielabschnitt gestaltete sich das Spiel größtenteils ausgeglichen. Coburg konnte durch Prejean einige Ballgewinne verzeichnen, die in schnelle Punkte umgemünzt wurden. Weiden ließ sich aber von dem doch hohen Rückstand nicht beirren und spielte weiter engagiert nach vorne.

Eine kurze Schrecksekunde hatte Neuzugang Salvant zu überstehen, der wegen einer Kopfverletzung nach einem unglücklichen Zusammenprall mit seinem Gegenspieler in der Kabine behandelt werden musste. Seine Teamkollegen ließen sich davon aber nicht irritieren und führte zur Halbzeit mit 55:37.

Nach dem Seitenwechsel zeigte der Gast aus Weiden, dass er sich noch lange nicht geschlagen geben wollte und verbuchte zu Beginn einige schnelle Punkte zum zwischenzeitlichen 57:42. Nach einer Auszeit durch Coburgs Coach Böhm verstärkte der BBC wieder die Aggressivität in der Verteidigung und ließ fortan nicht mehr so viele leichte Punkte der Gäste zu.

Ein Dreier zur rechten Zeit durch Kordowiecki schraubte die Führung wieder auf 66:42. Vor allem Prejean und Gayle sorgten in dieser Phase des Spiels dafür, dass Coburg seinen Vorsprung nach 30 Minuten auf 85:56 ausbauen konnte.

Mit dieser Führung im Rücken war das Spiel zu Beginn des Schlussviertels natürlich entschieden. Nun galt es noch die spannende Frage zu beantworten, ob Coburg die 100 Punkte-Marke knacken würde und welcher Spieler die Ehre haben würde, dafür dem Team eine Runde Kaltgetränke ausgeben zu dürfen. Drei Minuten vor Schluss war es dann soweit, Kordowiecki erzielte per Freiwurf das 100:68 und das Team kann sich auf die erfrischende Spende des Aufbauspielers freuen.