Zum einem in doppeltem Wortsinne hitzigen Duell kommt es am Sonntag in der 1. Basketball-Regionalliga Südost: Der BBC Coburg mit seinem Slogan "Feel the Heat" trifft um 16 Uhr in der HUK-Arena auf die "Fireballs" vom TuS Bad Aibling. Eine Begegnung mit heißer Vorgeschichte - schließlich warfen die "Feuerbälle" die Vestestädter in der Vorsaison aus dem Bayernpokal.
"Wir haben mit Bad Aibling noch eine Rechnung offen", erinnert sich Wolfgang "Jack" Hörnlein, Vorsitzender des BBC, nur ungern an die deutliche 85:108-Pleite gegen die Voralpenländer im Bayernpokal-Halbfinale vor gut sechs Monaten: "Die Fireballs haben damals unfassbar gut von außen getroffen und wir waren chancenlos."
Unfassbar gut getroffen hat die Truppe des deutsch-italienischen Headcoachs Luca Burci auch zum Auftakt der 1.
Regionalliga-Saison vor Wochenfrist: Sage und schreibe 119 Punkte schenkte der TBA den Gästen aus Oberhaching ein, die ihrerseits in einem turbulenten Spiel mit zweifacher Verlängerung aber auch immerhin auf 112 Zähler kamen.
Der BBC Coburg ist also gleich doppelt gewarnt: "Bad Aibling kann richtig ins Rollen kommen und genau das müssen wir unter allen Umständen verhindern", weiß Kapitän Andreas Albus.


"Klatsche" im Bayernpokal

Seit der Bayernpokal-"Klatsche" haben sich die Spielerkader beider Mannschaften nachhaltig verändert. Bei den Gästen wurde der dominante und sprunggewaltige US-Power Forward Urald King, den es in die erste dänische Liga zog, durch den Serben Milan Grujic ersetzt, einen Center der alten Schule.
Prägende Figur war, ist und bleibt aber Guard David Bergfeld: Der Aiblinger Kapitän, der seinen Heimatverein zum Jahresende aus beruflichen Gründen gen Vereinigte Staaten verlassen wird, steuerte in der vergangenen Saison pro Partie 24,6 Punkte bei und war auch gegen Oberhaching mit 42 Zählern nicht zu stoppen. "Er bringt unglaublich viel Energie und sein Zug zum Brett ist sehr schwer zu verteidigen", sieht Matthias Haufer, Sportlicher Leiter bei den Hausherren, im quirligen Tausendsassa den Schlüsselspieler beim Gast.
BBC-Flügelspieler Steffen Walde sieht es ähnlich: "Bergfeld hat gegen Oberhaching einen absoluten Sahnetag erwischt und ist richtig heiß gelaufen. Das gilt es am Sonntag unter allem Umständen zu unterbinden." Mit dem jungen Point Guard Simon Bradaric, dem bulligen Routinier Claus Weiß und dem aus Oberhaching gekommenen Forward Malo Valérien stehen weitere Topakteure in den Reihen der Kurstädter.


Fabian Franke wieder dabei

Viel Arbeit also für die Defensivabteilung von Trainer Simon Bertram, der aller Voraussicht nach wieder auf Fabian Franke zurückgreifen kann, der in Rosenheim passen musste. "Es geht mir deutlich besser und ich bin optimistisch fürs Wochenende", fiebert der gebürtige Sonneberger seinem ersten Pflichtspieleinsatz an alter Wirkungsstätte entgegen. Ansonsten sind zwar alle Mann an Bord, diverse Leistungsträger hatten unter der Woche aber mit leichten Infekten zu kämpfen.
Nicht nur wegen dieser möglichen Schwächung liegt für Steffen Walde das Erfolgsgeheimnis im Teamgeist: "Wie im ersten Spiel müssen wir uns in guten, aber gerade auch in schlechten Phasen gegenseitig aufmuntern und stets zusammenhalten. Wir wissen, dass uns nach dem "Statement" zum Saisonbeginn endgültig niemand mehr unterschätzt."
Headcoach Bertram wünscht sich zum Auftakt vor allem regen Zuschauerzuspruch: "Wir hoffen, dass viele sportbegeisterte Coburger den Weg in die Halle finden werden. Noch nie hat eine Coburger Männer-Basketballmannschaft in einer höheren Liga ein Heimspiel bestritten, es handelt sich also um ein geschichtsträchtiges Ereignis. Je mehr Unterstützung wir bekommen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass wir diese Geschichte mit einem Sieg fortschreiben können." mh


Eintrittskarten

Karten für das Heimspiel gegen Bad Aibling sind bei Optik Müller in Coburg und beim Sportland Coburg in Dörfles-Esbach sowie an der Abendkasse zum Preis von sechs Euro (drei Euro ermäßigt) erhältlich.