In der Einladung heißt es: "Die Reformation wäre ohne das Kommunikationsmittel Musik nicht denkbar, und bis heute ist die evangelische Kirche eine Kirche der Musik. Luther selbst war ein guter Musiker, Dichter und Komponist, dem wir etliche Lieder in unserem Gesangbuch verdanken. Doch dieser Gottesdienst wird nicht aus einem Rückblick auf Luthers Lieder bestehen, sondern wird aufzeigen, wie die Musik bis in unsere Zeit Glauben und Kirche geprägt hat. Werke von Brahms und Distler, Lieder von Schütz und R.A. Schröder werden zu hören und zu singen sein. Der Organist der Salvatorgemeinde, Dieter Stürzl, begleitet die Choräle."