Nachdem in der Gemeinde Ebersdorf bei Coburg rege Bautätigkeit herrscht und sich vor allem viele Familien angesiedelt haben, sind weitere Betreuungsplätze für Kinder in der Kommune vonnöten. Die Gemeinde ist deshalb nicht untätig und weitet das Betreuungsangebot weiter aus. Als das Landratsamt Anfang Juli der Kommune signalisierte, dass ein eingruppiger, altersgemischter Kindergarten im Großgarnstadter Wankhaus eingerichtet werden könne, wurde keine Zeit vergeudet und sich daran gemacht, diese Möglichkeit mit dem Einrichten eines Landkindergartens umzusetzen.

Nach einer Besichtigung des Gebäudes mit Vertretern des Landratsamtes, der Kirche und des Architekten Steffen Fischer starteten bereits am 2. Juli die Planungen. Konkret wurde für den Landkindergarten der Saal des Wankhauses umgebaut. Auch an anderen Stellen wurde das Gebäude umgestaltet. "Glücklicherweise konnten für die bisherigen Nutzer des Wankhauses Alternativen gefunden werden", freut sich Bürgermeister Bernd Reisenweber und dankt für das entgegengebrachte Verständnis.

In wenigen Wochen kann der Landkindergarten (Träger: evangelischer Kindertagesstättenverband Coburg) schon eröffnen.

Dank des Einsatzes der Mitarbeiter des Gemeindebauhofs wurde innerhalb von zehn Tagen die Trennwand eingebaut und verputzt. So ist im ehemaligen Saal im vorderen Teil ein größerer Aufenthaltsraum und hinten ein kleiner Ruhebereich entstanden. Ferner werden Flur und Treppen sowie die Toilettenanlagen kindgerecht angepasst. "Wenn die Kindertagesstätte in der ehemaligen Schule Großgarnstadt öffnet, erfolgt der Rückbau, so dass der Saal wieder Nutzern zur Verfügung steht", versicherte der Bürgermeister. Dass die Realisierung des Landkindergartens schnell Fahrt aufgenommen hat, ist auch dem Geschäftsführer des evangelischen Kirchengemeindeamts des evangelisch-lutherischen Dekanats Coburg, Rainer Mattern, mit zu verdanken.

Aus der evangelischen Kinderwelt Sankt Laurentius Ebersdorf wurden leihweise Möbel und Spielsachen zur Verfügung gestellt. Anderes Inventar steuerte der Kindertagesstättenverband aus dem aufgelösten Kindergarten in Elsa bei. Um auch im Freien Spielen und Toben zu können, besteht für die Mädchen und Jungen die Möglichkeit, den Garten und Kinderspielplatz direkt hinter dem Wankhaus zu nutzen. Entsprechendes Spielzeug steht auch dort zur Verfügung. Für die Einrichtung des Landkindergartens werden auf die Gemeinde circa 30000 Euro an Kosten zukommen. "Als Betreuungsteam sind unter der Leitung von Manuele Keßler Heike Hofmann, Anna Jung und Daniela Roßberg tätig", erklärte die Geschäftsführerin des evangelischen Kindertagesstättenverbands, Anke Triebel.

Wer sucht noch einen Betreuungsplatz für sein Kind?

Familien, die noch auf der Suche nach einem Betreuungsplatz sind, können sich in der Gemeindeverwaltung bei Melanie Bischoff (Telefon 09562/385-214, E-Mail: bischoffm@ebersdorf.de) melden.