Wenn Jeans und T-Shirt der leichte Bieranzug sind, dann kam Norbert Tessmer am Dienstag im schweren: Lederhose und rotkariertes Hemd hatte der Zweite Bürgermeister (SPD) angelegt, um das Marktfest zu eröffnen. Das Hemd allein erwies sich freilich als ein wenig zu leicht für den Frühschoppen im Mai: Tessmer ging und kam mit schwarzem Anorak wieder. Derweil war auch der Bundestagsabgeordnete Hans Michelbach (CSU) auf den Marktplatz spaziert, im schwarzgrauen Pulli über der grasgrünen Hose.

"Ich ziehe das an, was meine Frau mir hinlegt", behauptete er. Also den leichten Bieranzug mit Koalitionsaussage? Schwarz-Grün wäre im nächsten Bundestag rechnerisch möglich. Aber um Koalitionen einzugehen, muss Michelbach erst einmal wieder in den Bundestag kommen. Da hat er in Norbert Tessmer von der SPD allerdings einen gewichtigen Gegenkandidaten. Allerdings einen mit schwarzer Jacke überm roten Hemd. sb