Wer durch das beschauliche oberfränkische Kurstädtchen Bad Rodach geht, muss mit schockierenden Begegnungen rechnen: Über das Hoftor Gartenstraße 24 könnte einen plötzlich ein Dinosaurier in Lebensgröße anstarren, wenn nicht sogar ein haushoher Schimpanse. Jurassic Park? Planet der Affen? Fehlanzeige: Was hier auf den Abtransport wartet, sind zwar keine Filmmonster für Hollywood, jedoch bewegliche Figuren für Freizeitparks. Damit hat es das Familienunternehmen Christian Hofmann in vierter Generation zum Weltmarktführer gebracht.

Dabei fing alles eher niedlich an: 1878 eröffnet Christian Hofmann in Rodach eine Spielzeugfabrik.