Gegen 17 Uhr wurde die Verkehrspolizei zum Autobrand auf der Autobahn bei Lichtenfels gerufen. Ein 56-jähriger Mann bemerkte im Einfahrtsast der Anschlussstelle, dass sein Wagen nicht mehr beschleunigte.

Deshalb hielt der Mann nach Angaben der Polizei das Fahrzeug auf dem Standstreifen an, plötzlich waren die ersten Flammen aus dem Motorraum zu sehen.

Die verständigte Feuerwehr Lichtenfels konnte den Brand schnell löschen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 4000 Euro. Verletzt wurde niemand. dvd