Nach dem Auftakt im Oktober geht die Comedy Lounge am Mittwoch, 13. November, in die zweite Runde ihrer aktuellen Spielzeit: Die Bühne des Irish Pub auf der Mauer in Coburg entern ab 20.30 Uhr Bele Turba, el mago masin und Michi Dietmayr. Durch die Show führt in bewährt-beliebter Weise Michael A. Tomis von TBC, Schaumeister und Conférencier von Entertainment-Format. Wer die Bühne für seinen eigenen Auftritt als "Local Hero" nutzen möchte, meldet sich nur am Tag der Lounge spätestens fünf vor zwölf unter 09563/30 82-20 oder per Mail (sven@konzertagentur-friedrich.de) bei der Konzertagentur Friedrich. Karten gibt es in der Tageblatt-Geschäftsstelle, Hindenburgstraße 3a, an der Abendkasse sowie im Vorverkauf im Irish Pub.

Wer ist alles dabei?

Bele Turba: Aus dem Nähkästchen einer ganz normalen Heldin erzählt, singt und spielt Bele Turba in ihrem aktuellen
Kabarettsolo "Beles Welt". Liebenswert bösartige Betrachtungen über Widrigkeiten wie belgische Spinnen, Fußball und Laubsauger wechseln sich ab mit spannenden Fragen wie: Warum wissen Männer immer, wo welcher Fluss ist, aber nicht, wo ihre Socken sind?

El mago masin: Der konsequent unkonventionelle Komiker und versierte Gitarrist wurde im gesamten deutschsprachigen Raum mit zahlreichen Preisen dekoriert. Er ist Meister des sinnfreien Humors, schafft durch seine skurrilen Geschichten erstaunliches Kopfkino und entführt sein Publikum in eine groteske Welt, die es so nicht gibt. In seinem zweiten Programm "Endstation Zierfischzucht" nimmt der chronisch Verwirrte seine Zuschauer mit in seinen kuriosen Kosmos. Eingerichtet hat er ihn sich mit imposanter Wortakrobatik, virtuosem Gitarrenspiel, feinen Reimen und einem Taschenbeamer.

Michi Dietmayr: Der Münchner Liedermacher und Musikkabarettist ist nach seinem Hit "Liebeslied in Ost-Dur" und Konzerten im Münchner Schlachthof und Circus Krone wieder in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Tournee. Aus welchem Fundus der Mann schöpfen kann, zeigt seine Vita: Michi lernte erst Kfz-Mechaniker und arbeitete dann in einer heilpädagogischen Tagesstätte. Der späten Schule und dem Fachabitur folgte das Studium der Sozialen Arbeit und dann der musikalische Höhenflug.

Weiter geht's mit der Lounge am Mittwoch, 11. Dezember. ct