Wie am Freitag mitgeteilt wurde, wollen die Kirchen damit gegen die Ideologie der NPD und der JN protestieren, die etwa zeitgleich ihren Aufmarsch durch Coburg starten. Das bunte Fest findet von 11 bis 15 Uhr vor der Post in der Hindenburgstraße statt. Gegen 12 Uhr wird Oberbürgermeister Norbert Kastner ein Grußwort sprechen.

Folgendes ist am Samstag (20. Oktober) noch geplant:

11.15 Uhr: OBO-Band, dazwischen Lesung jeweils aus dem Alten Testament und dem Neuen Testament
11.45 Uhr: Lesung aus "Die Juden in Coburg"
12 Uhr: Grußwort Oberbürgermeister Norbert Kastner und Ansprache Dekan Andreas Kleefeld
12.15 Uhr: Rezitation aus dem Koran
12.30 Uhr: Tanzgruppe Türkisch-Islamischer Verein
13 Uhr: Interaktive Kindergeschichte (Peggy Hofmann)
13.30 Uhr: Bunter Studentenchor (Herr Metzner)
14 Uhr: Offene Chorprobe (Herr Graf)
14.30 Uhr: Gesang (Tom Sauer)
15 Uhr: Abschluss (Dekan Kleefeld)

Stände und Aktionen
St. Augustin (Bunte Plätzchen), Caritas Kinderhaus Leo (Kinderschminken), Ejott (Spielstraße), Interreligiöser Dialog (Tisch der Religionen), Evangelisches Bildungswerk (Infostand: "Die Juden in Coburg"), Ditib Coburg (Türkische Spezialitäten), Studierendengruppe (Stand: "Warum ist Demokratie wichtig?"), SDS (Infostand), Verdi (Infostand), Die Grünen (Infostand), Jusos (Infostand), Die Piraten (Infostand und Luftballonbastelei).

Essen & Trinken Bäckerei Motschmann und Pilzzucht Kalb