Die Neustadter Stadtmeisterschaft war und ist traditionell am 2. Weihnachtsfeiertag ein kleiner Pflichtbesuch für die Puppenstädter Fußballfans. Über 400 Zuschauer sahen dabei einen verdienten Turniersieger: SV Türkgücü Neustadt. Das Finale entschied Ex-Landesligaspieler Ali Civelek mit seinem 1:0-Siegtreffer gegen den SV Meilschnitz.


Neuer Modus kam sehr gut an

Der neue Modus - mit einer Qualifikationsrunde fürs Halbfinale - sorgte für mehr Spannung in den Vorrundenpartien. Nach der Gruppenphase standen mit dem SV Türkgücü Neustadt (1. Gruppe A) und dem TBVfL Neustadt/Wildenheid (1. Gruppe B) die beiden ersten Halbfinalisten fest.
Die jeweiligen Gruppenzweiten trafen auf den Dritten der Parallelgruppe und dies ermöglichte den SV Meilschnitz (gegen die TSSV Fürth am Berg) doch noch ins Halbfinale einzuziehen. Im anderen Qualispiel setzte sich Bergdorf Höhn gegen den ASV Neustadt durch.


Spannende Halbfinalspiele

In zwei spannenden Halbfinalspielen schenkten sich die Teams nichts. Setzte sich Türkgücü noch recht souverän gegen Höhn (3:0) durch, war das zweite Semifinale Spannung und Emotionen kaum zu toppen. Früh führte die Greiner-Truppe 2:0, doch der Ausrichter kam zurück und glich aus. Trotz versetzter Zeitstrafen und guten Chancen konnte sich auch in der Verlängerung kein Team durchsetzen und daher entschied das Siebenmeterschießen.
Vom Punkt gab sich kein SVM-Spieler eine Blöße und daher zog "Altmeister" Altenhoven und seine Jungs ins Endspiel ein. Die Platzierungen drei bis acht wurden auch alle vom Punkt ermittelt, ehe dann vor vollbesuchter Halle das Finale anstand.
Von Beginn drückte die Kicker von Ersin Ersandemir und beim SVM merkte man das eine Spiel mehr doch in den Knochen. Türkgücü wirkte ausgeruhter und spritziger, brauchte aber bis zur Mitte des zweiten Abschnitts ehe Ali Civelek das goldene Tor für die "Bullen" erzielte. Mit dem fünften Sieg in fünften Spiel stand Türkgücü als verdienter Neustadter Stadtmeister fest.


Bester Spieler und bester Schütze

Civelek war mit sechs Toren nicht nur bester Torschütze, sondern auch der beste Spieler des Turniers.