Bürgermeister Gerold Strobel (Freie Wähler) dazu: "Ich habe die Absicht noch während meiner Amtszeit ein neues Feuerwehrfahrzeug mit euch einzuweihen."

Viel Lob erhielt die Feuerwehr Breitenau bei ihrer Hauptversammlung. "Die Feuerwehr hier am Ort ist vorbildlich", so der Kreisbrandinspektor Bruno Baumgärtner und Bürgermeister Gerold Strobel fügte hinzu: "In Breitenau wird eine hervorragende Jugendarbeit betrieben." Auch Kreisbrandrat Manfred Lorenz ist mit der Arbeit in Breitenau sehr zufrieden. "Das Niveau muss gehalten werden. Auf die demografische Entwicklung müssen auch die Feuerwehren reagieren", weist Lorenz auf die Zukunft hin.

292 Stunden für die Wehr


Kommandant Thomas Straub verwies in seinem Bericht auf insgesamt 13 Übungen, wobei die Bereitschaft hierzu als zufriedenstellend beurteilt wurde.

Aufgewendet wurden im vergangenen Jahr insgesamt 292 Stunden einschließlich Fahrdienst und Arbeitseinsätze. Großer Wert wurde auch auf Aus- und Fortbildung gelegt. Eine Löschgruppe legte die Leistungsprüfung der Stufe eins bis sechs ab.

Vorsitzender Hartmut Keller berichtete vom geselligen Leben, das in Breitenau wahrhaft nicht zu kurz kam. Derzeit beträgt der Mitgliederstand 79, davon 22 Aktive.

Eberhard Bühling wurde von der stellvertretenden Landrätin Elke Protzmann mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber des Freistaates Bayern für 25 Jahre aktiven Dienst ausgezeichnet. Enno Kempf wurde nach 47 Jahren aktivem Dienst verabschiedet. dav