Der 23-Jährige war gegen 1.50 Uhr auf der Straße "Kürengrund" stadtauswärts unterwegs, als er auf Höhe des Ortsschildes auf zwei entgegenkommende Unbekannte traf. Einer der beiden Männer forderte ihn zum Stehenbleiben auf, worauf der Zweite ein etwa 20 Zentimeter langes Messer zog und dem 23-Jährigen an den Hals hielt. Sein Komplize verlangte dann vom Opfer Geldbörse, die ihm der erschrockene Mann sogleich aushändigte. Darin befand sich insbesondere eine kleinere Menge Bargeld. Gleich darauf flüchteten die Täter in die Alte Poststraße. Der junge Mann konnte kurze Zeit später die Polizei verständigen, die mit mehreren Streifenwagenbesatzungen nach den Räubern suchten. Bislang blieb die Fahndung jedoch ohne Erfolg.