Am Dienstabend um 18:30 Uhr befand sich ein 15-jähriges Mädchen in der Heldburger Straße gerade auf dem Nachhauseweg, als sie dort von einem braunen Hund angefallen wurde. Beim Passieren des Hundes auf dem Gehweg, versuchte zwar die Hundehalterin noch ihren aufgebrachten Hund zurück zu halten. Sie konnte aber nicht verhindern, dass der Hund die 15-Jährige ansprang und biss.

Die 15-Jährige wurde von dem Hund in den linken Ellenbogen gebissen. Sie wurde nur leicht verletzt. Sie trug mehrere Blutergüsse davon, musste aber nicht ärztlich versorgt werden. Glücklicherweise trug die 15-Jährige eine dicke wattierte Daunenjacke, die den Biss des Hundes dämpfte. Gegen die Hundehalterin wird seitens der Polizei nun wegen einer fahrlässigen Körperverletzung durch Unterlassen ermittelt.