Herr Mozart wacht auf, im 21. Jahrhundert - in einem der inspiriertesten Bücher der letzten Jahre, bei Eva Baronsky, die 2010 bei Riemann zu Gast in Coburg war. Mozart hört(e) "das ureigene Singen der Dinge, die Musik hinter den Tönen, die Essenz des Klanges". Wolfgang Amadeus Mozart im 21. Jahrhundert wäre Jazzmusiker.
Coburg im 21. Jahrhundert. Das Städtchen hat ein für seine Größe erstaunliches Kulturleben, vor allem die klassische Musik erfährt Pflege und Beachtung.

Das Genre allerdings mit dem heute größten und am weitesten greifenden Potenzial findet kaum öffentliche, gemeinschaftliche Resonanz, manchmal bei kleineren Konzerten von ambitionierten lokalen Gruppen wie Projekt J. oder Karawahn (spielt regelmäßig in der Sonderbar). In manchem Hinterhof probt und jamt es durchaus so vor sich hin. Und im Herbst wird zu den Sonneberger Jazztagen gepilgert.