Ohne Folgen bleibt die Fahrt eines 41-jährigen Mannes am Freitagabend am Bayreuther Hohenzollernring. Bei einer Kontrolle gegen 19 Uhr erreichte der Pkw-Fahrer einen Wert ganz knapp unter 0,5 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und die Fahrzeugschlüssel in der Wache hinterlegt.

Am Samstagmorgen gegen 2.40 Uhr wurde ein 50-jähriger Bayreuther in der Tunnelstraße kontrolliert. Er lenkte seinen Pkw mit 1,26 Promille. Nach der Blutentnahme wurde sein Führerschein einbehalten.

Knapp eineinhalb Stunden später wurde in der Albrecht-Dürer-Straße ein 38-jähriger Bayreuther mit seinem Mofa angehalten. Das auf Nachfrage eingeräumte eine Feierabendbier dürfte bei einem Alkomatwert von 1,82 Promille leicht untertrieben gewesen sein. Auch er musste eine Blutprobe abgeben.

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag wurden drei weitere Alkoholfahrten beanstandet.