Bayreuth wirkt deutlich stiller und langweiliger als es ist. Deshalb haben wir ein paar Tipps für Erstsemestler/innen zusammengetragen.


Durch die Innenstadt ziehen (mit Routenvorschlag)

Ja, auch wenn es von außen oft nicht danach aussieht: Bayreuth hat eine vielfältige Kneipen- und Clubszene in der Innenstadt. Man kann sich ohne weite Wege zwischen vielfältigen Angeboten der Abendgestaltung schön treiben lassen - wenn man weiß, wohin. Hier deshalb von uns eine kleine Route zum Kennenlernen:

So lange das Wetter mitspielt empfiehlt es sich, die Tour mit einem Spaziergang durch den Hofgarten (nicht weit vom Campus) zu beginnen - etwas Kultur im Vorfeld schadet nicht, und die Eiligen können es sich dort auch auf einer Bank bequem machen, ein mitgebrachtes "Bayreuther Hell" zischen und den Enten zuschauen. Den Hofgarten verlässt du am besten bei der Stadthalle. Direkt auf der anderen Straßenseite gibt es bei "Hansl's" die beste Pizza Bayreuths, falls du schon Hunger hast. Ansonsten oder danach ziehst du die Friedrichstraße entlang. In dieser befindet sich die "Lamperie", eine junge Szenekneipe mit Biergarten. Hier läuft mal Rap, mal Reggae, mal Elektro - und es gibt eigene Schnaps- und Likörvariationen. Am Ende der Friedrichstraße kannst du rechts abbiegen und im "Heimathafen" anlegen. Die ebenfalls junge Kneipe zeichnet das familiäre Ambiente und die günstigen Preise aus. Falls dir mittlerweile nach Tanzen zu Mute ist, gehst du einfach ein Stück zurück und um die Stadtkirche herum - dort findest du die "Suite", einen kleinen, frisch renovierten Club mit Szenemusik zwischen Reggae, Hip Hop und Elektro. Oder du hörst dir von außen an, was heute gespielt wird und ziehst erstmal weiter um die Ecke in die Sophienstraße. Im "Kraftraum", einem vegetarischen Restaurant, gibt es neben gutem fleischlosen Essen auch eine gute Bierauswahl. Um die Ecke ist die Von-Römer-Straße mit vielen Restaurants und Kneipen. Was du auf jeden Fall besuchen solltest ist das "Rosa Rosa" am Ende der Straße: Hier treffen sich Bayreuther aller Altersklassen, es läuft meist Rock und Reggae und es gibt mit dem "Zoigl" eine in Bayreuth selten zu findende Bierspezialität. Von dort hast du nun viele weitere Möglichkeiten: Gleich um die Ecke ist das "Borracho", Bayreuths ältester Partykeller. Über den Hohenzollernring kommst du von dort auch schnell zum "Koco Club". Hier spielt die Szenemusik (meist Hardcore oder Drum and Bass). Ebenfalls auf dieser Seite des Hohenzollernrings findest du mit der "Fabrik" einen ordentlichen Club mit wechselnden Veranstaltungsreihen. Nun kannst du dich da niederlassen, wo es dir gefällt; oder zurück an den Campus und im "Glashaus" tanzen (siehe unten). Hast du nach fünf Uhr noch immer nicht genug, könntest du dich auch noch Richtung Bahnhof begeben und die "Kleine Kneipe" besuchen, die von 6 Uhr bis 5 Uhr ihre Pforten geöffnet lässt und in der sich die Nimmermüden aus allen Richtungen begegnen. Hier findest du den Rest vom Schützenfest.


Im "Glashaus" tanzen

Dir ist das zu viel und zu weit, du möchtest aber trotzdem feiern? Direkt auf dem Campus befindet sich mit dem "Glashaus" ein wunderbarer kleiner Kultur- und Partyraum, den nicht nur Studenten gerne besuchen. Hier gibt es Kaffee, Lesungen, Konzerte und Partys aller Richtungen zu günstigen Preisen.

Aber merke: Wer im Glashaus tanzt, sollte danach nicht über die Steine am Eingang stolpern!


Eine Bierwanderung in der Fränkischen Schweiz machen

Dieser Tipp ähnelt ein wenig dem ersten, führt dich aber aus der Stadt in den Landkreis. Genauer nach Westen, in die Felsenlandschaft "Fränkische Schweiz". Hier gibt es neben Burgen, Höhlen, Kletterfelsen, Flüssen und Tälern vor allem eins: Bier! Die dortliegende Gemeinde Aufseß hat die höchste Brauereidichte der Welt - mit stolzen vier Brauereien bei 1300 Einwohnern schaffte es Aufseß im Jahr 2001 ins Guinness-Buch der Weltrekorde. Außerdem gibt es noch rund 70 weitere Brauereien in der Fränkischen Schweiz, meist mit angegliedertem Familiengasthof. Was liegt also näher für frische Bayreuther, als mit einer Wanderung die Felslandschaft und ihre Braukunst kennenzulernen? 16 Brauereitouren werden von der Tourist-Information vorgeschlagen.

Die Top 3 Brauereien der Bayreuth-inFranken-Redaktion (alle mit zünftiger und günstiger fränkischer Küche): Held-Bräu, Oberailsfeld; Brauerei Reichhold, Hochstahl; Brauerei Schroll, Nankendorf


An Bayreuths schönsten Ecken spazieren

Es muss nicht immer Party sein. Nicht nur in der Fränkischen Schweiz, auch in Bayreuth kannst du schöne Spaziergänge auch ohne Bierzufuhr machen - und dabei viel über die Stadt und ihre Geschichte erfahren. Vom "Grünen Hügel" etwa, auf dem sich das berühmte Festspielhaus befindet, kannst du weiter nach oben durch den Wald bis zum "Siegesturm" wandern. Von dort hast du eine wunderbare Aussicht über die Stadt.

Die "Eremitage" solltest du auf jeden Fall einmal besuchen: Hier kannst du dort spazieren, wo sich vor über 350 Jahren die Markgrafen mit Wasserspielen und in ihren beiden Schlössern vergnügten. Mit dem "Sommernachtsfest" gibt es dort einmal im Jahr auch eine große Party mit Feuerwerk, außerdem spielen hier in der warmen Jahreszeit auch verschiedene Ensembles Theater auf der dortigen Freiluftbühne. Ein Restaurant findest du auch; das ist gut, aber teuer.

Weniger geschichtsträchtig aber dennoch einen Besuch wert ist der Tierpark Röhrensee. Hier kannst du kostenlos von Flamingos bis Känguruhs exotische Tierarten in freier Wildbahn beobachten und dabei um den See spazieren. Falls du mit Kindern unterwegs bist oder dich die flauschigen Tiere anziehen, gibt es nicht weit vom See einen Streichelzoo. Im Sommer kannst du auf du hier auch Bootfahren.


Einen Eisbecher im "Capri" oder Haxen im "Porsch" essen und Leute beobachten

Du sitzt lieber und beobachtest Leute, anstatt spazieren zu gehen? Dann setzt du dich am bestem vor den "Eissalon-Capri". Direkt am Sternplatz gelegen laufen hier jede Menge Leute vorbei, deren Treiben du entspannt verfolgen kannst. Das Eis schmeckt auch lecker. Wenn du es lieber deftig magst kannst du dich auch in die Maxstraße vor die urige Gaststätte "Porsch" setzen und lecker Haxen essen (so nennt man in Bayern Eisbein - außerdem schmeckt das Gericht in Bayreuth irgendwie anders als anderswo in Bayern, würziger).


Einen Stadtrundgang mit Richard Wagner machen

Du willst die volle Kulturdröhnung und dazu ein bisschen schmunzeln? In Bayreuth gibt es dafür einen speziellen Stadtrundgang, bei dem dir der Führer als Bayreuths berühmtesten Bewohner - Richard Wagner - verkleidet die Stadt zeigt. Zu Fuß besuchst du den Stadtkern, das Historische Museum, steigst auf den Schlossturm bis zum Türmerstübchen und siehst das Haus Wahnfried mit der Grabstätte von Cosima und Richard Wagner.


Einen Glühwein im "Winterdorf" trinken

Auch in der kalten Jahreszeit kann man in Bayreuths Innenstadt draußen und unter Leuten sein, denn ab 20. Oktober hat das "Winterdorf" geöffnet. Zwischen Holzwänden und Heizpilzen kannst du hier verschiedene Glühweinvariationen, Heißen Hugo und Heißen Spritz trinken und zu Apres-Ski-Musik deine Füße wärmen. Meist ist das Winterdorf schon ab dem späten Nachmittag gut besucht.


Plattenshoppen im "Coast 2 Coast" oder bei "Grove Records"


Musik anfassen und wertschätzen kannst du im Plattenladen "Coast 2 Coast" in Bahnhofsnähe. Der Betreiber "Ties" hat auch eine große Auswahl an CDs und Sprühdosen und kann viel über die Geschichte des Hip Hop in Bayreuth erzählen. Seinen Laden betreibt seit dem Jahr 1995 und kann dich entsprechend deines Geschmacks kompetent beraten. Weil er das "Coast 2 Coast" aber nicht hauptberuflich betreibt, hat der Laden nur von Donnerstag bis Samstag geöffnet. Alternativ hat mit "Grove Records" mitten in der Innenstadt vor Kurzem ein neuer Plattenladen aufgemacht.


Eine Poetry-Slam im Zentrum besuchen

Der Poeten-Wettstreit, die Poetry-Slam, hat in Bayreuth eine recht lange Tradition, die Veranstalter laden stets auch Slammer aus ganz Deutschland in die Wagnerstadt ein. Einmal im Monat kannst du Poesie live erleben und mitbestimmen, wer gewinnt. Wenn du selbst Texte schreibst und mutig bist, kannst du auch selbst mitmachen. Außerdem lernst du das Zentrum kennen, indem unter anderem auch viele Konzerte stattfinden.