Polizeibeamte der Autobahnpolizei Bayreuth haben am Montag (09.11.2020) einen 36 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, am 19.10.2020 gemeinsam mit einem Komplizen Geld aus dem Tresor eines Discountmarktes an der Ludwigsburger Straße in Stuttgart gestohlen haben.

Nachdem er die Beute aber nicht mit seinem Komplizen teilen wollte, sondern für sich behielt, stelle sich der Komplize der Polizei, heißt es in einer Mitteilung des Polizeipräsidium Oberfranken.

Der Tatverdächtige hatte Diebesgut und Schreckschusspistole dabei

Die Beamten kontrollierten den Tatverdächtigen am Montag gegen 8.30 Uhr auf der Autobahn A9 in Fahrtrichtung Berlin auf Höhe Bayreuth. Dort fiel der 36-Jährige auf, weil er ohne gültige Fahrerlaubnis in einem mutmaßlich gestohlenen Auto unterwegs war.

Die Fahnder fanden bei dem Mann neben einem erheblichen Bargeldbetrag, der als mutmaßliches Diebesgut aus der Straftat von Oktober beschlagnahmt wurde, auch noch eine geladene Schreckschusspistole.

Die Verkehrspolizisten nahmen den Mann daraufhin fest und übergaben ihn an die Kriminalpolizei Bayreuth. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragte den Erlass eines Haftbefehls wegen des Diebstahls im Oktober.

Der mutmaßliche Täter wurde dem Haftrichter in Bayreuth vorgeführt

Der mutmaßliche Täter ist einschlägig polizeibekannt und wurde am Dienstag (10.11.2020)  dem zuständigen Haftrichter in Bayreuth vorgeführt. Der 36-Jährige sitzt inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt.

Lesen Sie dazu weiter: Franken entpuppt sich als Hotspot für Autodiebe: Zahlreiche BMWs geklaut