Der Fahrer des Kleinbusses, der mit acht weiteren Personen besetzt war, übersah auf der A9 im Bereich der Baustelle auf Höhe der Lanzendorferbrücke die Verschwenkung der Fahrbahnen und fuhr in Folge dessen in den gesperrten Baustellenbereich in Fahrtrichtung Norden ein. So berichtet es die Polizei am Mittwoch. Nach etwa 500 Meter Fahrt im gesperrten Bereich kollidierte er mit einem Kieshaufen, woraufhin sich der Kleinbus überschlug.

Sechs Verletzte

Ein Mitfahrer wurde dabei schwer und fünf der neun Insassen wurden leicht verletzt. Am Bus entstand Totalschaden.

Die Autobahn musste in nördliche Fahrtrichtung zur Bergung des Fahrzeuges kurz gesperrt werden.

Auf einem nicht weit entfernten Abschnitt der A9 kam es erst am Montag zu einem aufsehenerregenden Unfall: Ein Mann hatte sich einen Porsche gekauft und noch am selben Tag zu Schrott gefahren.