Mädchen in Pegnitz angefahren: Wie die Polizei mitteilt, befuhr am Samstagnachmittag gegen 15.10 Uhr ein dunkler Kombi die Hauptstraße in Pegnitz (Landkreis Bayreuth). Zeitgleich ging ein zwei Jahre altes Mädchen zusammen mit ihrer Cousine vom Spielplatz nach Hause.

Das Mädchen lief etwa auf Höhe des Rathauses vor einem am rechten Fahrbahnrand geparkten Fahrzeug auf die Hauptstraße und seitlich gegen den dunklen Kombi. Das kleine Mädchen stürzte zu Boden und verletzte sich leicht.

Pegnitz: Autofahrer fährt Mädchen an - Polizei ermittelt 

Der Fahrer des Unfallfahrzeugs blieb kurz nach dem Zusammenstoß mit dem Kind stehen, setzte dann jedoch seine Fahrt einfach fort, ohne sich um das verletzte Mädchen zu kümmern.

Gegen den Unfallfahrer wurden umfangreiche Ermittlungen unter anderem wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und fahrlässiger Körperverletzung geführt. Zum Fahrzeugführer lag bereits zum Zeitpunkt des Unfalls eine Personenbeschreibung vor.

Das verletzte Mädchen konnte nach kurzer ärztlicher Behandlung zu Hause bei ihrer Erziehungsberechtigten bleiben und musste nicht in ein Krankenhaus gebracht werden.

Nachdem sich aufgrund des Presseaufrufs bereits mehrere Unfallzeugen bei der Polizei gemeldet hatten, stellte sich der 54-jährige Unfallfahrer am Donnerstagvormittag (25.02,2021) bei der Polizeiinspektion Pegnitz.

Symbolfoto: animaflora/AdobeStock