In Bayreuth kam es am Montagnachmittag (27. Juli 2021) zu einem Auffahrunfall. Ein Motorradfahrer fuhr auf ein Auto auf und wurde dabei mittelschwer verletzt. Das berichtet die Polizei.

An der Kreuzung Dr.-Würzburger-Straße/Hindenburgstraße hielt ein 68-Jähriger mit seinem Motorrad hinter einem Auto an der roten Ampel. Als das Verkehrssignal umschaltete, fuhren sowohl die 43-jährige Autofahrerin als auch der Motorradfahrer los. 

Bayreuth: Motorradfahrer fährt in Autoheck

Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr der Motorradfahrer auf das Heck des vorausfahrenden Autos. Der 68-Jährige schlug so hart auf der Heckscheibe auf, dass sie durchbrach. Durch den Aufprall verletzte er sich: Sein Handgelenk ist gebrochen, er hat mehrere Schnittwunden und Prellungen.

Der Motorradfahrer wurde vom Rettungsdienst in das Klinikum Bayreuth gebracht. Am Motorrad entstand ein Schaden von 2000 Euro. Der Sachschaden am Auto beträgt circa 8000 Euro. Auch in Roth kam es zu einem Motorradunfall - dieser ging allerdings tödlich aus.