Eine 17-jährige Fahranfängerin aus dem Raum Hof fuhr laut Polizeimeldung im Bereich einer Tagesbaustelle mit ihrem Audi auf den verkehrsbedingt bremsenden Seat, der von einem 30-jährigen aus dem Raum Lichtenfels gesteuert wurde, auf. In der weiteren Folge fuhren aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und zu geringen Abstand weitere vier Autos, drei Audis und ein Toyota in die Unfallstelle. Dadurch waren alle drei Fahrspuren blockiert.

Durch den einsetzenden Berufsverkehr entstand ein Stau von etwa zwanzig Kilometer. Auch im Stadtgebiet kam es dadurch zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Bei dem Unfall wurden mit Ausnahme des Seatfahrers alle anderen Fahrzeuglenker, ein 25-Jähriger aus dem Raum Lichtenfels, ein 34-Jähriger aus dem Raum München, ein 28-Jähriger aus dem Raum Eisenhüttenstadt und ein 31-Jähriger aus dem Raum Kulmbach leicht bis mittelschwer verletzt.

Der Gesamtschaden wird mit etwa 50.000 Euro beziffert.