Am Donnerstagmittag ( 22. Juni 2017) endete die Fahrt für den Fahrer eines VW Golf in einem Warnleiteanhänger einer Baustelle, wie die Polizei berichtet. Der Mann wollte nach eigener Aussage noch an einigen Verkehrsteilnehmern vorbeifahren, bevor er die Spur auf Höhe der Fahrbahnverengung wechseln wollte. Dabei schätzte er den Abstand zum Warnleiteranhänger falsch ein und prallte frontal dagegen. Der Unfall ereignete sich zwischen den Anschlussstellen Trockau und Pegnitz auf der BT43.


Verkehr über Standstreifen umgeleitet

Nach dem Aufprall blieb der Wagen quer und "stark beschädigt" auf der Fahrbahn liegen, was einen Stau während der Bergungsarbeiten verursachte. Der Verkehr konnte über den Standstreifen umgeleitet werden.

Der Fahrer wurde nur leicht verletzt. Der Gesamtschaden an seinem Auto beläuft sich auf 50.000 Euro. Er hat nun ein Bußgeldverfahren am Hals.