Tötungsdelikt in Oberfranken: Ehemann in Untersuchungshaft. Nach dem Tod einer 48-jährigen Frau im Hollfelder Ortsteil Freienfels (Landkreis Bayreuth) haben Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bayreuth die Ermittlungen wegen eines Tötungsdeliktes eingeleitet. Der tatverdächtige 50 Jahre alte Ehemann sitzt inzwischen in Untersuchungshaft. Die geht aus einer gemeinsamen Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bayreuth vom Mittwoch (16. Dezember 2020) hervor.

Demnach entdeckte ein Nachbar am Samstagvormittag (12. Dezember 2020) die leblose Frau in dem gemeinsamen Wohnhaus des Paares, nachdem ihn der 50-Jährige verständigt hatte. Ein sofort alarmierter Notarzt konnte allerdings nur noch den Tod der 48-Jährigen feststellen.

Obduktion ergibt: Frau starb aufgrund von Gewalteinwirkung

Kriminalbeamte nahmen aufgrund der unklaren Todesursache die Ermittlungen auf. Bei einer rechtsmedizinischen Untersuchung des Leichnams am Montag (14. Dezember 2020) ergaben sich Hinweise, dass die Frau aufgrund von Gewalteinwirkung gestorben war. Im Rahmen der kriminalpolizeilichen Ermittlungen erhärtete sich zudem der Tatverdacht gegen ihren 50-jährigen Ehemann. Polizeibeamte nahmen ihn deshalb am späten Montagabend in seinem Wohnanwesen widerstandslos fest.

Die genauen Umstände für den Tod der 48-Jährigen sind nun Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth erging gegen den 50-Jährigen am Dienstag Untersuchungshaftbefehl. Polizisten lieferten ihn anschließend in eine Justizvollzugsanstalt ein.