Bayreuther sollen über Klimaschutzmaßnahmen in ihrer Stadt entscheiden können: Die Stadt Bayreuth hat ein Klimaschutzmanagement installiert, dessen Aufgabe es ist, ein städtisches Klimaschutzkonzept zu erarbeiten. Eine erste Möglichkeit, sich hieran zu beteiligen, bietet sich für interessierte Bürger/innen am Sonntag, 18. April, von 10.15 bis 13 Uhr, im Rahmen eines OnlineWorkshops des Forums 1.5 der Universität Bayreuth. Das heißt es vonseiten der Stadt.

„Im Laufe des Workshops werden Ideen für nachhaltiges Leben und Klimaschutz gesammelt und anschließend in Kleingruppen diskutiert“, erklärt die städtische Klimaschutzmanagerin Gesa Thomas. Das „Open Space“-Format des Workshops ermöglicht es allen Teilnehmer/innen, Anliegen zum Thema Klimaschutz einzubringen und flexibel zu entscheiden, welche Impulse sie vertieft mit ausarbeiten wollen. Einige der dort entwickelten Maßnahmen sollen ins städtische Klimaschutzkonzept einfließen.

„Im Laufe der nächsten Monate wird es außerdem weitere Beteiligungsformate geben, die auch ohne Internet zugänglich sind“, ergänzt Klimaschutzmanagerin Jana Edlinger. Der Workshop ist Teil der Impulskonferenz „Bayreuth neu denken – den Pfadwechsel gestalten“, die vom Forum 1.5 der Universität Bayreuth und der Initiative Klimaentscheid organisiert wird. Vom 15. bis 18. April wird dort ein vielfältiges Programm zu den Themen Klimakrise und Energiewende geboten. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Anmeldung erfolgt online unter www.bayceer.unibayreuth.de/forum1punkt5/