Trotz großer personeller Probleme - es standen nicht einmal drei komplette Angriffsreihen zur Verfügung -, feierten die Bayreuth Tigers bei den Eispiraten Crimmitschau mit 4:2 den zweiten Saisonsieg nach regulärer Spielzeit und die volle Punktzahl. Weiter geht es für die Tigers am 2. Weihnachtsfeiertag um 16 Uhr gegen den EC Bad Nauheim.

DEL 2

Eispiraten Crimmitschau -

Bayreuth Tigers 2:4

(0:1, 0:2, 2:1) Die Bayreuther suchten von Beginn an ihr Heil im Angriff. Lohn dieses Engagements war die Führung durch Markus Lillich, der in der 3. Minute aus der Halbdistanz Maß nahm und Bitzer bezwingen konnte. Die beste Chance zum 0:2 hatte Tyler Gron, als er alleine auf den gegnerischen Goalie zulief. Auch Järveläinen, der einen Pass der Eispiraten ablauschte und sofort abzog, hatte eine große Möglichkeit.

Auch im Mittelabschnitt suchten die Tigers ihr Glück in der Offensive und störten früh. Lillich scheiterte an Blitzer, der eine starke Reaktion zeigte. Nur kurze Zeit später konnte Järveläinen einen Fehlpass der Eispiraten hinter deren eigenem Tor aufnehmen, passte reaktionsschnell auf den ins Drittel laufenden Mannes, der das 0:2 erzielote. Die Gastgeber agierten oft zu umständlich und hatten die meisten Chancen durch Weitschüsse, die Herden jedoch allesamt gut parieren konnte.

Nach 37 Minuten fuhren die Bayreuther einen Konter in 3:1-Überzahl. Bindels fand den mitgelaufenen Järveläinen am langen Pfosten, der das 0:3 markierte.

Im Schlussabschnitt gelang Kolozvary in Unterzahl sogar das 0:4. Die Eispiraten gaben sich trotzdem nicht geschlagen. Lohn der Arbeit für die Gastgeber waren die Treffer durch Hudson und Scalzo. Die Tigers blieben über Konter gefährlich und ließen hinten nichts mehr zu.

"Es war heute ein ziemlich wildes Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Wir haben in letzter Zeit viele Spiele im letzten Drittel aus der Hand gegeben. Vielleicht wurden wir ein bisschen nervös und auch müde. Insgesamt muss ich meinem Team einen riesen Respekt zollen mit dem kurzen Kader", sagte Bayreuths Trainer Petri Kujala nach dem Spiel.av Bayreuth: Herden, Wölfl, Zimmermann Nico - Karrer, Davis, Pokovic, Meisinger, Mannes (2) - Gron (2), Rajala, Järveläinen (2), Wagner (2), Kolozvary, Lillich, Bindels, Tim Zimmermann / Strafen: 6/8 / Tore: 0:1 (3.) Lillich, 0:2 (23.) Mannes, 0:3 (38,) Järveläinen, 0:4 (43.) Kolozvary 4-5, 1:4 (47.) Hudson, 2:4 (54.) Scalzo.