Der Wiederbeginn der Regionalliga Bayern ist der SpVgg Bayreuth geglückt: Beim TSV 1860 Rosenheim erarbeitete sich die Altstadt einen knappen, aber verdienten 1:0-Auswärtssieg.

Regionalliga Bayern

TSV 1860 Rosenheim - SpVgg Bayreuth 0:1 (0:0)

"Wir wollten unbedingt gewinnen und haben uns in die Partie reingekämpft und durch eine tolle Mannschaftsleistung das Spiel zunehmend dominiert", sagte Siegtorschütze Alexander Nollenberger. "Das mir dann noch in meinem ersten Regionalligaspiel für Bayreuth das entscheidende 1:0 gelingt, freut mich natürlich umso mehr."

Nollenberger war einer der Auffälligsten der Gelb-Schwarzen. Und das schon in der zähen ersten Halbzeit, in der sich die Rosenheimer als starker Kontrahent entpuppten. Einige Male musste SpVgg-Torwart Sebastian Kolbe seine Qualitäten abrufen, um ein Gegentor zu vermeiden. Im zweiten Durchgang musste der Keeper dagegen nicht mehr eingreifen. Kein einziges Mal kamen die Oberbayern mehr vor sein Tor. Auf der anderen Seite verstärkten die Bayreuther immer mehr den Druck und hätten einen höheren Sieg einfahren können. Glück hatten die Rosenheimer, als Nollenberger und Stefan Maderer aus kurzer Distanz einen Treffer verpassten - und vor allem als der Pfiff des Schiedsrichters nach einem klaren Foul an Marcel Schiller im Strafraum ausblieb. So mussten die Gäste bis in die Schlussphase auf den Siegtreffer warten. In der 78. Minute sorgte Nollenberger mit einem unhaltbar abgefälschten Distanzschuss für Jubel im Altstädter Lager. "Die drei Punkte zum Auftakt waren sehr wichtig für uns", betonte Nollenberger. "Darauf lässt sich aufbauen und wir freuen uns schon auf das Topspiel nächste Woche."

Denn am Samstag gastiert Spitzenreiter 1. FC Nürnberg II im Hans-Walter-Wild-Stadion. Der Club war an diesem Wochenende spielfrei und profitierte vom Ausrutscher von Verfolger FC Schweinfurt 05, der bei Viktoria Aschaffenburg mit 0:2 unterlag.

TSV Rosenheim: Goia - Wallner, Majdancevic (46.), Heiß, Höllne, Demolli (83. Zimmerschmied), Moser, Shabani, Sattelberger, Keereerom, Linner. SpVgg Bayreuth: Kolbe - Schiller, Schwarz, Eder, Lippert - Nollenberger, Kracun, Wolf (66. Makarenko), Weimar - Ziereis (90. Weber), Maderer (73. Sulmer).

Schiedsrichter: Ostheimer (Pfaffenhofen) / Zuschauer: 200 / Tor: 0:1 Nollenberger (78.).