Die Reise von Raoul Korner nach Las Vegas zu den Spielen der NBA-Summer League war erfolgreich. Mit Trey Lewis konnte der Trainer des Basketball-Bundesligisten Medi Bayreuth den gesuchten Combo-Guard verpflichten. Der 23-jährige US-Amerikaner ist 1,88 Meter groß, 84 Kilogramm schwer und spielte zuletzt für das renommierte College-Team der Universität von Louisville sowie für das Summer-League-Team des aktuellen NBA-Champions Cleveland Cavaliers. Trey Lewis unterschrieb in Bayreuth einen Einjahresvertrag.

Raou Korner sagt über Lewis: "Ich konnte mich in intensiven Gesprächen mit ihm davon überzeugen, dass er charakterlich voll und ganz zu uns passt.Er ist ein sehr talentierter, kreativer Combo-Guard, der sowohl als Scorer als auch als Spielmacher in Erscheinung treten kann. Trey verfügt über ein breit gefächertes Offensivrepertoire und gilt auch als exzellenter Verteidiger.
Ich denke, dass er wie die Faust aufs Auge in unser Konzept passt."

Treys Basketballkarriere begann an der High School in seinem Heimatort Garfield Heights im US-Bundesstaat Ohio. Durchschnittlich 23,0 Punkte, 5,1 Assists und 4,8 Rebounds pro Partie erzielte Trey für die Bulldogs und führte sein Team mit einem Rekord von 24 Siegen und nur zwei Niederlagen bis ins Halbfinale der State-Meisterschaft. Seine Collegezeit begann der US-Amerikaner an der Uni von Penn State, ehe er von 2013 bis 2015 für Cleveland State auf Korbjagd ging. Zwei Jahre spielte er für Cleveland, wobei er insgesamt 155 Dreier erzielte. Mit 16,3 Punkten im Schnitt war er zudem bester Scorer des Teams. Danach wechselte er zum Uni-Team nach Louisville. In der Summer League bekam der 23-Jährige nur wenig Einsatzzeit für die Cavaliers.

Trey Lewis ist nach Assem Marei, Nate Linhart und Kyan Anderson der vierte Kontingentspieler im Medi-Team.