Der Tabellenneunte der 2. Eishockey-Bundesliga verpflichtete den tschechischen Außenstürmer David Kuchejda.
Etwa vier Wochen nach dem Abgang von Fedor Kolupaylo unterschrieb der 29-jährige Linksschützen, der bevorzugt Rechtsaußen spielt, einen Vertrag bei den Tigers. Der in Opava geborene ehemalige tschechische Jugend-Nationalspieler passt genau ins Anforderungsprofil der Oberfranken.
Nach seiner Zeit beim Nachwuchs in Havirov und Budweis spielte er zwei Jahre in der kanadischen OHL in Sault Ste. Marie. Dort wurde er auch 2005 an 202. Stelle von NHL-Club Chicago gedraftet. Den Sprung in die stärkste Liga der Welt nahm er aber nie in Angriff, sondern kehrte wieder zurück zu seinem Stammverein nach Budweis. Abgesehen von einige kurzen Ausleihen gehörte David Kuchejda jahrelang zum Erstligakader der Budweiser, die nach dem Abstieg 2013 in der zweiten tschechischen Liga spielen. Nun sucht der 29-Jährige erstmals auch im Herrenbereich eine neue Herausforderung im Ausland.
"Nach unseren Informationen ist David ein kampf- und laufstarker Zwei-Wege-Stürmer, der damit sehr gut in unsere Mannschaft passt", erklärt der Sportliche Leiter des EHC Bayreuth, Dietmar Habnitt. "Er ist auch sehr robust und geht gerne in den Slot für die harte Arbeit direkt vor dem Tor, was auch ein Kriterium für uns war", so Habnitt weiter.
Da schon mehrere Spieler aus Osteuropa im Bayreuther Team stehen, dürfte Kuchejda kaum Anpassungsschwierigkeiten haben. Wenn alle Modalitäten wie geplant klappen, soll er bereits am Freitag in Freiburg erstmals für die Tigers auflaufen. Am Dienstag wird der Tscheche erstmals mit der Mannschaft trainieren. red