Jetzt sind die Wagnerstädter nur noch zwei Siege von der 2. Bundesliga entfernt. Am Sonntag um 18 Uhr steht vor ausverkauftem Haus das erste Heimspiel gegen Regensburg auf dem Programm. Sicher ist jetzt auch eine zweite Partie in Bayreuth am Freitag, 8. April.
Im zweiten Halbfinale gewannen die Tilburg Trappers das erste Duell gegen den EC Peiting ebenfalls in der Verlängerung mit 3:2.

Einer der Sieggaranten der Bayreuther war Torwart Julian Bädermann, der in der Verlängerung etliche Regensburger Großchancen zunichte machte. Seine größte Tat zeigte er bei einem gehaltenen Penalty gegen Stähle. Doch auch sein Gegenüber Brenner erwies sich als Meister seines Faches und zeigte mehrere Glanzparaden. So überstanden die Regensburger auch eine dreiminütige Unterzahl.

In den regulären 60 Minuten hatten die 4000 Zuschauer zwölf Treffer gesehen.
Die Oberpfälzer sahen dabei schon wie die sicheren Sieger aus, führten sie doch bis drei Minuten vor Schluss scheinbar uneinholbar mit 6:3. Selbst das vierte Bayreuther Tor durch Reiter (58.) machte die Regensburger Fans noch nicht richtig nervös.
Doch dann leistete sich der Regensburger Gajovsky ein rüdes Foul gegen Kasten und erhielt eine Spieldauerdisziplinarstrafe. Zudem musste Regensburg fünf Minuten in Unterzahl spielen.

Die Bayreuther nutzten den Vorteil eiskalt aus. 58 Sekunden vor Schluss gelang Kolozvary der Anschlusstreffer. Und nur noch 19 Sekunden standen auf der Uhr, als Andreas Geigenmüller mit einem Gewaltschuss von der blauen Linie noch den nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleich erzielte und die zahlreich mitgereisten Tigers-Fans in Ekstase versetzte.

Insgesamt zeigten die Bayreuth Tigers wie schon zuletzt im fünften Duell mit Halle eine starke Leistung und agierten mit dem Süd-Meister auf Augenhöhe.

Das erste Drittel ging aber klar an die Oberpfälzer. Sie erzielten gleich mit dem ersten Angriff das 1:0 und lagen nach 20 Minuten mit 3:0 vorne. Doch dann wurden die Bayreuther immer stärker und wurden letztlich dafür belohnt, dass sie nie aufgaben.


EV Regensburg - EHC Bayreuth 6:7 n. V. (3:0, 2:2, 1:4, 0:1)
Tore: 1:0 (1.) Trew, 2:0 (10.) Trew, 3:0 (10.) Smith, 4:0 (22.) Smith, 4:1 (23.) Kasten, 4:2 (25.) Kolozvary, 5:2 (40.) Trew, 5:3 (41.) Potac, 6:3 (44.) Trew, 6:4 (58.) Reiter, 6:5 (60.) Kolozvary, 6:6 (60.) Geigenmüller, 6:7 (71.) Kolupaylo.