Die hohen Temperaturen in den vergangenen Wochen hatten den Wasserleitungen in der Stadt zugesetzt. Die Hitze trocknete den Boden aus, der dadurch in Bewegung geriet. Deshalb brachen die Rohre. Auch die Wasserrohrbrüche am Wochenanfang seien noch Resultate der Trockenheit, sagte der Sprecher.

Die Regenfälle hätten noch nicht ausgereicht, um bis zu den Leitungen vorzudringen. Bei heftigerem Regen könnten weitere Rohre brechen, da der Boden wieder in Bewegung gerate.