Am späten Dienstagabend fuhr ein 35-jähriger Mann aus Bayreuth mit seinem Fahrrad im Stadtteil Kreuz. Dabei übersah er auf dem Gehweg einen Begrenzungspfosten. Er rammte ihn regelrecht und stürzte. Dabei zog er sich einen Nasenbeinbruch zu. Der Pfosten wurde nicht beschädigt. Als die Polizeistreife hinzukam, wurde festgestellt, dass der Fahrradfahrer erheblich betrunken war. Ein Alkotest ergab einen Wert von 2,8 Promille.

Ein Zeuge hatte den Unfall beobachtet und bestätigte, dass der Fahrradfahrer nur alleine beteiligt war. Im Klinikum wurde nicht nur seine Verletzung versorgt, sondern auch ein Blutentnahme durchgeführt. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erfolgt. pol