Nachdem ein Mann am Freitagnachmittag am Steuer seines Wagens zusammenbrach, prallte das Auto unkontrolliert gegen ein Schild und einen Gartenzaun, berichtet die Polizei. Trotz aller Bemühungen eines Notarztes starb der Autofahrer wenig später im Krankenhaus.

Gegen 13 Uhr war der 68-Jährige mit seinem Mercedes auf der Eckehartstraße zur Bundesstraße unterwegs.

Einige Meter vor der Einfahrt auf die B22 brach der Mann am Steuer seines Wagens zusammen. Der Mercedes fuhr in der Folge unkontrolliert links an der dortigen Verkehrsinsel vorbei, rammte ein Hinweisschild und prallte letztendlich gegen einen Gartenzaun. Ein alarmierter Notarzt übernahm den leblosen Patienten, begann umgehend mit Reanimationsmaßnahmen und brachte ihn in ein Krankenhaus.

Trotz aller Bemühungen starb der 68-Jährige dort am Nachmittag. Am Unfallort war neben dem Rettungsdienst auch die örtliche Feuerwehr im Einsatz. Den Sachschaden beziffern die Beamten der Inspektion Bayreuth-Land auf gut 3.000 Euro.