Es ist geschafft: Der Landkreis Bayreuth darf zwei weitere Jahre den Titel „Fairtrade-Landkreis“ tragen. Wie das Landratsamt Bayreuth mitteilt, würdigt Fairtrade Deutschland e.V. mit der Verleihung des Titels das Engagement des Landkreises für den Fairen Handel.

Seit 2019 erfüllt der Landkreis Bayreuth die Kriterien, die es für den Titel „Fairtrade-Town“ braucht: Im Landratsamt wird unter anderem fair gehandelter Kaffee ausgeschenkt, eine Steuerungsgruppe aus Ehrenamtlichen organisiert Aktionen, in mindestens 21 Einzelhandelsgeschäften und mindestens elf Gastronomiebetrieben werden fair gehandelte Produkte angeboten und mindestens eine Schule, eine Kirchengemeinde und ein Verein beschäftigen sich regelmäßig mit dem Thema des Fairen Handels.

Nun darf sich der Landkreis weitere zwei Jahre mit dem Titel schmücken. Landrat Wiedemann zeigt sich dankbar für das Ehrenamtliche Engagement der Steuerungsgruppe und der Aktiven im Bereich des Fairen Handels: „Mit unserem Engagement für den Fairen Handel zeigen wir im Landkreis Bayreuth, dass uns die Produktions- und Handelsbedingungen in anderen Teilen der Welt nicht egal sind. Gemeinsam mit den vielen Ehrenamtlichen und Aktiven ist es auch weiterhin unser Ziel, dem Fairen Handel noch mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen.“

Auch für 2022 sind noch einige Aktivitäten der Steuerungsgruppe geplant. Mehr Infos dazu gibt es unter: http://zukunft.landkreis-bayreuth.de