Am vergangenen Mittwoch (10. November 2021) ist es in den frühen Morgenstunden gegen 7.30 Uhr in einem Waldstück hinter dem Wendehammer und der Industriestraße in Lauf zu einem gewalttätigen Zwischenfall gekommen. Ein Hundehalter hatte einen älteren Herren brutal umgestoßen. 

Wie die Polizeiinspektion Lauf an der Pegnitz mitteilt, war der 63-Jährige im Wald spazieren. Kurz darauf kam ihm ein Mann mit einem Husky entgegen. Dieser hatte das Tier anscheinend nicht im Griff, weswegen der 63-Jährige den Mann darauf ansprach. Anschließend schubste der Hundehalter den Spaziergänger in einen Graben und ließ ihn dort liegen. Das Opfer hat seit der Begegnung mit dem Unbekannten Schmerzen am Hinterkopf.

Polizei Lauf sucht nach Zeugen

Die Polizei Lauf bittet nun um Hinweise. Der Hundehalter wurde vom Opfer als etwa 30-jähriger, kräftiger Mann mit schwarzer Zipfelmütze und schwarzer Kleidung beschrieben.