Am Karsamstag kurz vor Mitternacht wurde ein 23-jähriger Bayreuther von einem 24-jährigen Türsteher einer Gaststätte in der Spitalgasse geschlagen. Er trug diverse Gesichtsverletzungen davon und musste deshalb vom Rettungsdienst ins Klinikum gebracht und dort geröntgt werden. Der Grund für die Auseinandersetzung ist noch nicht bekannt.

Am Ostersonntagvormittag suchten ein 23-jähriger Bayreuther und sein Bekannter mehrmals Streit mit anderen Gästen einer Wirtschaft in Bahnhofsnähe. Deshalb wurden sie vom Gastwirt des Lokals verwiesen. Dies akzeptierten die Gäste jedoch nicht und begehrten erneut Einlass. Da sich der 23-Jährige auch hierbei aggressiv gegenüber dem 37-jährigen Verantwortlichen verhielt, schlug ihm dieser mit einem Holzknüppel auf den Kopf. Der renitente Gast erlitt durch den Schlag mittelschwere Kopfverletzungen. Gegen den Wirt wurden Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Am Ostermontagmorgen versuchte ein angetrunkener 32-Jähriger aus Bayreuth, in ein Lokal in der Maximilianstraße zu gelangen. Dies wurde ihm von einem 30-jährigen Angestellten des Sicherheitsdienstes verwehrt, weil gegen ihn erstens schon ein Hausverbot verhängt wurde und zweitens bereits Sperrzeit war. Erzürnt darüber, versuchte der ungebetene Gast, den Türsteher mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Die Polizei Bayreuth hat den 32-Jährigen in Gewahrsam genommen und in einer Haftzelle der Inspektion ausgenüchtert. Ihn erwartet eine Strafanzeige wegen versuchter Körperverletzung. pol