Am Freitagvormittag wurde im Bereich der Müllverladestation verdächtiger Gasgeruch bemerkt. Bei der näheren Überprüfung wurde festgestellt, dass im Inneren eines Großcontainers ein Schwelbrand ausgebrochen war und dadurch ammoniakhaltige Substanzen freigesetzt wurden.

Die Spezialisten der Feuerwehr stellten bei ihren Messungen fest, dass zu keiner Zeit Gesundheitsgefahr bestand. Der Container wurde von der Feuerwehr entleert und gelöscht. Der Bereich um die Müllverladestation wurde großräumig abgesperrt und die benachbarten Anwohner wurden sicherheitshalber aufgefordert, ihre Fenster zu schließen.

Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. Die Ursache der Entstehung der ammoniakhaltigen Substanz konnte noch nicht geklärt werden. pol