30 Millionen Euro sind für den ersten Bauabschnitt notwendig. Zur Vertragsunterzeichnung werden Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU), Bayerns Kunstminister Wolfgang Heubisch (FDP) und Festspiel-Chefin Katharina Wagner erwartet.

Die Gesellschafter hatten sich bereits im Sommer auf eine Kostenaufteilung geeinigt: Bund und Land zahlen je zehn Millionen Euro, das restliche Drittel kommt von der Stadt Bayreuth, dem Bezirk Oberfranken und der Gesellschaft der Freunde von Bayreuth. Das Festspielhaus wurde nach den Vorstellungen des Komponisten Richard Wagner (1813-1883) gestaltet. dpa