Aktueller Stand zum Coronavirus - Jetzt für Newsletter anmelden

Die Corona-Pandemie bestimmt weiterhin weite Teile unseres Alltags - auch in Stadt und Landkreis Bayreuth. Hier informieren wir Sie über die Covid-19-Lage in der Region.

Aufgrund der hohen Dynamik der Infektionszahlen kann es vorkommen, dass die Zahlen nicht immer aktuell sind. Regelmäßig überprüfen wir die Zahl der Infizierten im Landkreis und vermelden sie dann hier. Aufgrund der unterschiedlichen Zählweise der Landratsämter, Landesämter und des Robert-Koch-Instituts kann es unterschiedliche Fallzahlen geben. Aktuelle Informationen zur Entwicklung des Coronavirus in Deutschland erfahren Sie in unserem Newsticker.

Update vom 16.05.2021, 13.20 Uhr: Inzidenzen nähern sich 50er-Wert

Die 7-Tage-Inzidenz am Sonntag beträgt laut Robert-Koch-Institut für den Landkreis 56,9 und für die Stadt Bayreuth 57,5. Seit Ausbruch der Pandemie wurden laut Gesundheitsamt insgesamt im Landkreis 4855 und in der Stadt Bayreuth 3451 Personen positiv auf das Coronavirus getestet, heißt es am Sonntag aus dem Landratsamt.

Hier finden Sie verschiedene Angebote für FFP2-Masken bei Amazon

Heute sind im Landkreis 204 und in der Stadt Bayreuth 154 Personen nachweislich mit Corona infiziert. Als genesen gelten 4497 Personen aus dem Landkreis und 3190 aus der Stadt, darunter sowohl Personen, die mit typischer Symptomatik erkrankt gewesen waren, aber auch solche, bei denen trotz fehlender Krankheitszeichen ein positiver Test auf SARS-CoV-2 vorgelegen hatte.

Insgesamt sind 39 Personen mit COVID-19 in stationärer Behandlung, davon sind 43 Patienten im Klinikum Bayreuth und drei in der Sana-Klinik in Pegnitz. 14 Patienten aus dem Landkreis und 16 aus der Stadt Bayreuth werden stationär behandelt. Aus dem Landkreis sind bisher 154 und aus der Stadt Bayreuth 107 Personen an den Folgen der Infektionskrankheit COVID-19 verstorben.

Update vom 14.05.2021, 14 Uhr: Inzidenz weiterhin stabil unter 100 - 40 Prozent erstgeimpft

Die Inzidenzen in Kreis und Stadt Bayreuth sind immer noch stabil unter dem Wert 100. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt laut Robert-Koch-Institut (RKI) für den Landkreis 62,7 (Vortag: 66,6) und für die Stadt Bayreuth 70,9 (Vortag: 78,9).

Seit dem Vortag sind insgesamt elf neue positive Corona-Testergebnisse eingegangen, acht aus dem Landkreis und drei aus der Stadt. Lauf Gesundheitsamt sind im Landkreis heute 219 und in der Stadt Bayreuth 175 Personen nachweislich mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 infiziert.

Insgesamt sind 41 Personen mit COVID-19 in stationärer Behandlung, davon sind 38 Patienten im Klinikum Bayreuth und drei in der Sana-Klinik in Pegnitz. Zwölf Patienten aus dem Landkreis und 17 aus der Stadt Bayreuth werden stationär behandelt.

Die Impfquote für Stadt und Landkreis Bayreuth liegt bei 40,7 Prozent für Erst- und bei 10,6 Prozent für Zweitimpfungen.

Ausnahmegenehmigung für Abholgeschäfte verlängert

In den Bayreuther Fußgängerzonen ist der Lieferverkehr montags bis samstags im Rahmen einer Ausnahmegenehmigung von 17.30 Uhr bis 11 Uhr (anstatt 10.30 Uhr) möglich. Diese Ausnahmeregelung, die zunächst bis zum 31. Mai befristet ist, wird nun um einen weiteren Monat, vorerst bis zum 30. Juni, verlängert. An Sonn- und Feiertagen sind die Fußgängerzonen grundsätzlich den Fußgängern vorbehalten.

Update vom 12.05.2021, 13.15 Uhr: Ab Freitag - Außengastronomie in Bayreuth darf öffnen

Da in der Stadt (aktuell 72) die 7-Tage-Inzidenz stabil unter dem Grenzwert von 100 liegt, verkündet die Stadt in einer Pressemitteilung von Mittwoch (12. Mai 2021), dass ab Freitag (14. Mai 2021) die Außengastronomie wieder öffnen darf. Außerdem sollen Sport, Theater-, Konzert- sowie Kinobesuche unter bestimmten Bedingungen wieder möglich sein.

Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat dazu sein Einverständnis gegeben. Dies war möglich, weil die Stadt Bayreuth bereits am 11. Mai 2021 der Regierung von Oberfranken eine entsprechende Allgemeinverfügung vorgelegt hat. Die Öffnungsschritte sollen mit weiteren Schnell-Test-Möglichkeiten einher gehen. 

Folgende Lockerungen und Öffnungen sind unter entsprechenden Voraussetzungen möglich: 

  • Außengastronomie: Die Außengastronomie kann ab Freitag, 14. Mai, für Besucherinnen und Besucher mit vorheriger Terminbuchung geöffnet werden. Die Gastronomiebetriebe müssen eine Dokumentation für die Kontaktnachverfolgung vornehmen. Sitzen mehrere Hausstände an einem Tisch, benötigt jeder Gast den Nachweis eines negativen Corona-Tests. Dieser kann durch einen vor höchsten 24 Stunden vorgenommenen POC-Antigentest, einen Selbsttest vor Ort oder einen vor höchstens 48 Stunden vorgenommenen PCR-Test erfolgen.
  • Theater, Konzert- und Opernhäuser, Kinos: Diese Kultureinrichtungen können geöffnet werden. Voraussetzung für die Besucherinnen und Besucher hierfür ist ebenfalls der Nachweis eines negativen Corona-Tests. Dieser kann durch einen vor höchsten 24 Stunden vorgenommenen POC-Antigentest, einen Selbsttest vor Ort oder einen vor höchstens 48 Stunden vorgenommenen PCR-Test erfolgen.
  • Sport: Die Ausübung von kontaktfreiem Sport ist nun auch im Innenbereich erlaubt. Kontaktsport darf nur unter freiem Himmel erfolgen. Voraussetzung hierfür ist für alle Beteiligten der Nachweis eines negativen Corona-Tests. Dieser kann durch einen vor höchsten 24 Stunden vorgenommenen POC-Antigentest, einen Selbsttest vor Ort oder einen vor höchstens 48 Stunden vorgenommenen PCR-Test erfolgen.

Für alle genannten Bereiche gilt: Geimpfte und Genesene sowie Kinder unter sechs Jahren sind von der Vorlage eines negativen Testergebnisses befreit. Entsprechende Nachweise sind mitzuführen. 

Die Öffnungsschritte stehen außerdem unter dem Vorbehalt, dass die Stadt Bayreuth auch am Donnerstag (13. Mai 2021) und am Freitag (14. Mai 2021) eine Inzidenz unter 100 auweist, heißt es weiter. Abstands- und Hygieneregeln sind dann auch weiterhin zu beachten. Oberbürgermeister Thomas Eberberger fügt dem an: "Wir müssen auch weiterhin alle sehr achtsam sein. Die Gefahren der Pandemie sind noch nicht gebannt."

Neue Schnellteststation auf dem Stadtparkett

Für die Bürgerinnen und Bürger gibt es zudem ab Freitag (14. Mai 2021) ab 7.00 Uhr die Möglichkeit auf dem Stadtparkett direkt auf dem Marktplatz eine weitere POC-Schnellteststation kostenlos zu nutzen. Die Öffnungszeiten der neuen Teststation sind Montag bis Freitag von 7 bis 11 Uhr und 15 bis 19 Uhr, Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 19 Uhr. Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig.

Update vom 11.05.2021, 20 Uhr: Landkreis Bayreuth kann ebenfalls Maßnahmen lockern

Der Landkreis Bayreuth hat am Dienstag (11. Mai) an sieben aufeinanderfolgenden Tagen die 7-Tage-Inzidenz von 100 unterschritten. Das Landratsamt Bayreuth hat daraufhin umgehend das Einvernehmen des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege zu weiteren Öffnungsschritten nach § 27 der 12. BayIfSMV eingeholt. Nachdem das Einvernehmen bereits am Dienstagabend erteilt wurde und die dementsprechende öffentliche Bekanntmachung umgehen erfolgt ist, gelten die nachfolgenden Öffnungen bereits ab Mittwoch, den 12. Mai.

  1. Die Außengastronomie kann für Besucher mit vorheriger Terminbuchung geöffnet werden. Der Betreiber hat gemäß § 2 der 12. BayIfSMV die Dokumentation für die Kontaktnachverfolgung durchzuführen. Sitzen mehrere Hausstände an einem Tisch, benötigt jeder Gast den Nachweis eines negativen Coronatests. Dieser kann durch einen vor höchsten 24 Stunden vorgenommener POC-Antigentest, einen Selbsttest vor Ort oder einen vor höchstens 48 Stunden vorgenommenen PCR-Test erfolgen.
  2. Theater, Konzert- und Opernhäuser sowie Kinos können geöffnet werden. Voraussetzung für die Besucherinnen und Besucher hierfür ist ebenfalls der Nachweis eines negativen Coronatests. 
  3. Die Ausübung von kontaktfreiem Sport ist nun auch im Innenbereich erlaubt. Die Ausübung von Kontaktsport darf nur unter freiem Himmel erfolgen. Voraussetzung hierfür ist der Nachweis eines negativen Coronatests. 

Update vom 11.05.2021, 11.00 Uhr: Stadt bestätigt Lockerungen ab Donnerstag - Appell für den Feiertag

Die Inzidenz der Stadt Bayreuth liegt am Dienstag (11. Mai 2021) laut Angaben des Robert Koch-Insituts bei 78 und damit seit fünf Tagen unter dem Grenzwert von 100. 

Auf Nachfrage von inFranken.de erklärte die Pressesprecherin der Stadt Bayreuth, dass die Bürgerinnen und Bürger noch diese Woche mit Lockerungen rechnen können. Diese treten dann am Donnerstag (13. Mai 2021) in Kraft. Im Landkreis Bayreuth liegt die Inzidenz am Dienstag bei 66. Hier greifen bereits ab heute umfassende Lockerungen

Ab Donnerstag (13. Mai 2021) gelten dann folgende Lockerungen ebenfalls in der Stadt: 

  • Nächtliche Ausgangssperre: Die bislang geltende nächtliche Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr entfällt. Auch die Abgabe von Speisen und Getränken zur Mitnahme ist ohne zeitliche Beschränkung erlaubt.
  • Öffnung von Ladengeschäften: Die Öffnung von Ladengeschäften ist für einzelne Kunden nach vorheriger Terminbuchung ("Click & Meet") für einen fest begrenzten Zeitraum erlaubt. Hierfür ist kein negativer Corona-Test mehr erforderlich.
  • Körpernahe Dienstleistungen: Die Ausübung und Inanspruchnahme von sogenannten körpernahen Dienstleistungen (z. B. Friseure, Kosmetik-, Tattoo-, Massagestudios) mit vorheriger Terminreservierung ist zulässig. Ein negativer Corona-Test ist nicht erforderlich.
  • Kontaktbeschränkungen: Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privaten Grundstücken ist nur mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich den Angehörigen eines weiteren Hausstands, solange dabei die Gesamtzahl von insgesamt fünf Personen nicht überschritten wird, gestattet. Die zu den jeweiligen Hausständen gehörenden Kinder unter 14 Jahren bleiben für die Gesamtzahl außer Betracht. Geimpfte und genesene Personen bleiben für die Gesamtzahl ebenfalls außer Betracht.
  • Schulen: In allen Jahrgangsstufen sämtlicher Schularten findet ab Freitag, 14. Mai, Präsenzunterricht, soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 m durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann, oder Wechselunterricht statt. Am Präsenzunterricht darf nur teilnehmen, wer über ein schriftliches oder elektronisches negatives Corona-Testergebnis verfügt oder unter Aufsicht in der Schule einen Selbsttest mit negativem Ergebnis vorgenommen hat. Die dem Testergebnis zu Grunde liegende Testung oder der in der Schule vorgenommene Selbsttest darf höchstens 48 Stunden vor dem Beginn des jeweiligen Schultags vorgenommen worden sein. Die Maskenpflicht auf dem gesamten Schulgelände besteht weiterhin.
  • Tagesbetreuungsangebote für Kinder: Die Öffnung von Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierten Spielgruppen für Kinder ist ab Freitag, 14. Mai, erlaubt, sofern die Betreuung in festen Gruppen erfolgt (eingeschränkter Regelbetrieb).
  • Sport: Im Bereich der Sportausübung und der praktischen Sportausbildung ist nur kontaktfreier Sport unter Beachtung der Kontaktbeschränkungen sowie zusätzlich unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren erlaubt. Auch der Betrieb und die Nutzung von Fitnessstudios ist ebenfalls nur für kontaktfreie Sportausübung und -ausbildung sowie unter freiem Himmel erlaubt.
  • Außerschulische Bildung, Musikschulen: Angebote der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung, Angebote der Erwachsenenbildung nach dem Bayerischen Erwachsenenbildungsförderungsgesetz und vergleichbare Angebote anderer Träger sowie sonstige außerschulische Bildungsangebote sind in Präsenzform zulässig, wenn zwischen allen Beteiligten ein Mindestabstand von 1,5 m gewahrt ist. Instrumental- und Gesangsunterricht sind als Einzelunterricht in Präsenzform zulässig. Ein negativer Corona-Test ist nicht erforderlich.
  • Kulturstätten: Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Objekte der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen und vergleichbare Kulturstätten sowie zoologische und botanische Gärten können nach vorheriger Terminbuchung besucht werden. Ein negativer Corona-Test ist nicht erforderlich. Die städtischen Museen einschließlich des Urwelt-Museums Oberfranken öffnen am Sonntag, 16. Mai, anlässlich des internationalen Museumstags.

Weiterhin appelliert das Landratsamt mit Blick auf den Feiertag am Donnerstag (13. Mai 2021), dass Ausflügler vor dem Start ihrer Unternehmungen einen Corona-Test machen sollten, um das Infektionsrisiko zu minimieren. 

Hierbei ist es wichtig zu bedenken, dass aufgrund des Feiertags nicht alle Test-Stationen geöffnet haben und Sie am besten bereits vor Donnerstag einen Test-Termin vereinbaren. Wo Test-Stationen im Raum Bayreuth liegen und wie Sie einen Termin vereinbaren, können Sie auf der Website des Landkreises in Erfahrung bringen. 

Update vom 10.05.2021, 15 Uhr: Öffnungen in und um Bayreuth: "Dann kann die Bekanntmachung erfolgen"

"Liegt die 7-Tage-Inzidenz fünf Tage in Folge stabil unter 100, so wird zwei Tage später die sogenannte „Bundesnotbremse“ wieder aufgehoben. Damit sind dann auch weitere Öffnungen möglich." Die Mitteilung des Landratsamtes Bayreuth dürfte viele freuen. Denn: Tritt das oben beschriebene Szenario ein, dürfen ab sofort wieder Außengastronomie, Theater oder Kinos öffnen und kontakfreier Sport im Innenbereich sowie Kontaktsport unter freiem Himmel stattfinden.

Seit Montag (10. Mai) dürfen Teile des öffentlichen Lebens wieder geöffnet werden, wie das bayerische Kabinett in der Vorwoche beschlossen hatte. Diese Öffnungen dürfen umgesetzt werden, wenn die 7-Tage-Inzidenz sieben Tage in Folge unter 100 liegt. Frühestens am achten Tag unter 100 kann das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege die Lage als stabil einstufen. Was heißt das für Stadt und Landkreis Bayreuth?

"Das Einvernehmen des Staatsministeriums kann für den Landkreis Bayreuth daher frühestens am 12.05.2021 erteilt werden, sodass auch eine öffentliche Bekanntmachung der neuen Regelungen frühestens am 12.05.2021 erfolgen kann.", heißt es dazu in einer Pressemitteilung des Landratsamtes. Somit ist klar: Frühstens ab Donnerstag, den 13. Mai 2021, können erste Öffnungsschritte durchgeführt werden. "Die diesbezüglichen Vorbereitungen sind bereits abgeschlossen.", erklärt das Lanratsamt abschließend.

Update vom 09.05.2021, 10.00 Uhr: Landkreis lockert Corona-Regeln - Inzidenz in der Stadt weiter unter 100

Die 7-Tage-Inzidenz beträgt am Sonntag (09.05.2021) laut Robert-Koch-Institut (RKI) für den Landkreis Bayreuth 64,6 und für die Stadt Bayreuth 81,6. Seit Ausbruch der Pandemie wurden laut Gesundheitsamt insgesamt im Landkreis 4793 und in der Stadt Bayreuth 3403 Personen positiv auf das Corona-Virus SARS-CoV-2 getestet.

Im Landkreis meldet das Landratsamt Bayreuth 260 und in der Stadt Bayreuth 199 Neuinfektionen. Insgesamt seien 46 Personen mit COVID-19 in stationärer Behandlung, davon sind 43 Patienten im Klinikum Bayreuth und drei in der Sana-Klinik in Pegnitz. 15 Patienten aus dem Landkreis und 17 aus der Stadt Bayreuth würden stationär behandelt. 

Der Landkreis Bayreuth hat am 09.05.2021 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den 7-Tage-Inzidenzwert von 100 unterschritten. Ab dem 11.05.2021 treten infolgedessen Lockerungen in Kraft, wie das Landratsamt vermeldet:

  • Nächtliche Ausgangssperre entfällt. Auch Abgabe von mitnahmefähigen Speisen und Getränken ist ohne zeitliche Beschränkung auch zwischen 22 Uhr und 5 Uhr erlaubt
  • An den Schulen findet in allen Schularten und Jahrgangsstufen Präsenzunterricht, soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 Meter durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann, oder Wechselunterricht statt
  • Die Öffnung von Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierten Spielgruppen für Kinder ist erlaubt, sofern die Betreuung in festen Gruppen erfolgt (eingeschränkter Regelbetrieb)
  • Die Öffnung von Ladengeschäften ist für einzelne Kunden nach vorheriger Terminbuchung für einen fest begrenzten Zeitraum erlaubt
  • Die Ausübung und Inanspruchnahme von sogenannten körpernahen Dienstleistungen (z.B. Tattoostudios, Kosmetikstudios, etc.) mit vorheriger Terminreservierung zulässig

Update vom 07.05.2021, 14.00 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen - und neue Regelungen an Schulen und Kitas ab Montag

Laut Angaben des Robert Koch-Insituts liegt die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Bayreuth bei 74,3 und in der Stadt bei 97,6. Im Vergleich zum Vortag sind laut Landratsamt Bayreuth beide Inzidenzwerte leicht gesunken. Insgesamt hat es am Freitag (07. Mai 2021) 23 Neuinfektionen gegeben. Im Moment befinden sich 46 Personen, die mit Corona infiziert sind, stationär in Behandlung.

Hier den Corona-Selbsttest bei Aponeo anschauen

Mehr als 80.000 Impfungen wurden bislang im Raum Bayreuth gegen das Coronavirus verimpft. Die Impfquote beträgt für Stadt und Landkreis Bayreuth bei den Erstimpfungen 35,7 Prozent und bei den Zweitimpfungen 9,2 Prozent, heißt es seitens des Landratsamtes. 

Neben den Zahlen und Fakten weist das Landratsamt außerdem daraufhin, dass ab Montag (10. Mai 2021) neue Corona-Regeln hinsichtlich Schulen und Kindertagesstätten in Kraft treten. Für Schüler und Kinder in Grund- und Förderschulen sowie in Betreuungseinrichtungen gelten aufgrund der 7-Tage-Inzidenz im Bereich zwischen 50 und 165 über fünf Tage demnach folgende Regelungen:

  • Für die Jahrgangsstufen 1 bis 3 der Grundschulstufe und den Jahrgangsstufen 5 und 6 der Förderschule kann Präsenzunterricht stattfinden, solange ein Mindestabstand von eineinhalb Metern eingehalten werden kann. Ansonsten findet Wechselunterricht statt. Das Betreuungsangebot nach § 19 der 12. BayIfSMV ist ausschließlich für Schülerinnen und Schüler geöffnet.
  • Für Schulkinder in Horten, Kitas oder in Tagespflege gilt, wie in den Schulen, der Inzidenzwert 165 als Grenzwert, um die Tagesbetreuung wieder besuchen zu können. Voraussetzung ist ein negativer Corona-Test. Es gilt der eingeschränkte Regelbetrieb für Schulkinder, das heißt der Betrieb ist nur in festen Gruppen erlaubt.
  • Hundeschulen: Der Präsenzbetrieb an Hundeschulen unter den hygienischen Voraussetzungen des § 20 Abs. 1 Sätze 1-4 der 12. BayIfSMV möglich.

Update vom 07.05.2021, 07.00 Uhr: Inzidenz in der Stadt unter 100

Laut Angaben des Robert Koch-Instituts liegt die 7-Tage-Inzidenz am Freitag in der Stadt Bayreuth bei 98 und somit unter dem Grenzwert von 100. Lockerungen hat dies allerdings noch nicht zur Folge.

Auch im Landkreis Bayreut liegt die Inzidenz unter 100 und befindet sich seit drei Tagen im Sinkflug. Am Freitag weist sie einen Wert von 74 auf. 

Update vom 06.05.2021, 17.25 Uhr: Inzidenzen in Bayreuth stark rückläufig - erste Schüler ab Montag im Präsenzunterricht

Die Corona-Lage in Bayreuth entspannt sich deutlich. Laut Robert-Koch-Institut (RKI) liegt die Inzidenz in der Stadt Bayreuth am heutigen Donnerstag (6. Mai 2021) bei 100. Am gestrigen Mittwoch wurde der Wert noch mit 108 angegeben, vor einer Woche betrug die Inzidenz 122.

Im Bayreuther Land sieht es noch besser aus: Das RKI meldet für heute eine Inzidenz von 76 - der niedrigste Wert seit Wochen. Am Vortag wurde der Wert mit 91 angegeben, vor einer Woche betrug die Inzidenz im Landkreis noch 114.

Wegen der sinkenden Zahlen gelten ab Montag, 10.05.2021, folgende Regelungen im Schulunterricht: In Grund- und Förderschulen in den Jahrgangsstufen 1 bis 3 der Grundschulstufe und den Jahrgangsstufen 5 und 6 der Förderschule gibt es Präsenzunterricht, soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 Metern durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann, oder es findet Wechselunterricht statt. 

Update vom 03.05.2021, 11.30 Uhr: Rund 600 Menschen mit Corona infiziert

Laut Robert Koch-Institut liegt die 7-Tage-Inzidenz am Montag (03. Mai 2021) in der Stadt bei 111,0 (Vortag: 111,0) und im Landkreis bei 101,3 (Vortag: 100,3). Nur eine Neuinfektionen ist gemeldet worden.

Nach Angaben des Gesundheitsamtes, so heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamtes Bayreuth, sind derzeit 329 Menschen aus dem Landkreis und 249 aus der Stadt mit dem Coronavirus infiziert. 

43 Menschen müssen derzeit stationär gegen das Virus behandelt werden.

Update vom 29.04.2021, 14.15 Uhr: Mehr als 30 Prozent aller Bayreuther geimpft - Inzidenzen sinken

Gute Nachrichten vom Landratsamt Bayreuth: Die 7-Tage-Inzidenz beträgt laut Robert-Koch-Institut (RKI) für den Landkreis 113,4 (Vortag: 125,4) und für die Stadt Bayreuth 121,7 (Vortag: 143,1). Der Inzidenzwert ist am Donnerstag (29. April 2021) sowohl im Landkreis als auch in der Stadt gefallen. Seit dem Vortag sind insgesamt 42 neue positive Corona-Testergebnisse eingegangen, 25 aus dem Landkreis und 17 aus der Stadt Bayreuth.

Seit Ausbruch der Pandemie wurden insgesamt im Landkreis 4.679 und in der Stadt Bayreuth 3.297 Personen positiv auf das Corona-Virus SARS-CoV-2 getestet. Heute sind im Landkreis 353 und in der Stadt Bayreuth 271 Personen nachweislich mit diesem Corona-Virus infiziert. Als genesen gelten 4.173 Personen aus dem Landkreis und 2.922 aus der Stadt, darunter sowohl Personen, die mit typischer Symptomatik erkrankt gewesen waren, aber auch solche, bei denen trotz fehlender Krankheitszeichen ein positiver Test auf SARS-CoV-2 vorgelegen hatte.

Insgesamt sind 42 Personen mit COVID-19 in stationärer Behandlung, alle sind Patienten im Klinikum Bayreuth. 14 Patienten sind aus dem Landkreis und 19 aus der Stadt Bayreuth werden stationär behandelt. Aus dem Landkreis sind bisher 153 und aus der Stadt Bayreuth 104 Personen an den Folgen der Infektionskrankheit COVID-19 verstorben. 

Die Impfquote beträgt für Stadt und Landkreis Bayreuth bei den Erstimpfungen 30,2 Prozent und bei den Zweitimpfungen 8,1 Prozent. 

Update vom 27.04.2021, 19:30 Uhr: Inzidenz in der Stadt sinkt weiter - Trotz Steigerung im Kreis bald Click & Meet möglich

Laut Robert-Koch-Institut (RKI) liegt die 7-Tages-Inzidenz für die Stadt Bayreuth bei 161,8 und für den Landkreis bei 133,1. Da jedoch im Landkreis Bayreuth der 7-Tages-Inzidenzwert von 150 an fünf Tagen in Folge (23. bis 27.04) unterschritten wurde, ist im Einzelhandel ab Donnerstag (29.04.2021) Click & Meet möglich. Folglich ist die Öffnung von Ladengeschäften mit Kundenverkehr im Landkreis Bayreuth für einzelne Kunden laut Pressemitteilung des Landratsamtes Bayreuth erlaubt. Neben einer vorheriger Terminbuchung für einen fest begrenzten Zeitraum müssen folgenden Vorraussetzungen für das Click & Meet geben sein: 

Es darf sich nur ein Kunde pro 40 Quadratmeter Verkaufsfläche im Geschäft aufhalten. Außerdem dürfen nur Kunden eingelassen werden, die ein negatives Ergebnis eines PCR-Tests, POC-Antigentests oder Selbsttests vorweisen können. Das negative Testergebnis darf höchstens 24 Stunden alt sein. Der Betreiber ist verpflichtet die relevanten Kontaktdaten der Kunden zu notieren.

Update vom 25.04.2021, 14.25 Uhr: Inzidenz in der Stadt setzt Tendenz fort - Steigung im Kreis

Die 7-Tage-Inzidenz beträgt laut Robert-Koch-Institut (RKI) für den Landkreis 128,3 (Vortag: 125,4) und für die Stadt Bayreuth 165,8 (Vortag: 177,8). Seit Ausbruch der Pandemie wurden laut Gesundheitsamt Bayreuth insgesamt im Landkreis 4602 und in der Stadt Bayreuth 3250 Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Heute sind im Landkreis 382 und in der Stadt Bayreuth 307 Personen nachweislich mit diesem Corona-Virus infiziert.

Als genesen gelten 4068 Personen aus dem Landkreis und 2839 aus der Stadt, darunter sowohl Personen, die mit typischer Symptomatik erkrankt gewesen waren, aber auch solche, bei denen trotz fehlender Krankheitszeichen ein positiver Test auf SARS-CoV-2 vorgelegen hatte.

Insgesamt sind 46 Personen mit COVID-19 in stationärer Behandlung, davon sind 42 Patienten im Klinikum Bayreuth und vier in der Sana-Klinik in Pegnitz. 14 Patienten aus dem Landkreis und 18 aus der Stadt Bayreuth werden stationär behandelt. Aus dem Landkreis sind bisher 152 und aus der Stadt Bayreuth 104 Personen an den Folgen der Infektionskrankheit COVID-19 verstorben.

Update vom 23.04.2021, 19.00 Uhr: Corona-Notbremse - Was gilt in Bayreuth?

Seit Freitag, 23. April 2021, gilt die sogenannte "Bundes-Notbremse", beschlossen durch den Bund. Gleichzeitig ist die 12. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung geändert worden. Da der Landkreis Bayreuth vom Gesundheitsministerium innerhalb der Inzidenzgrenzen von 150 bis 200 eingestuft wurde, gelten folgende Maßnahmen:

  • Die wechselseitige, unentgeltliche, nicht geschäftsmäßige Beaufsichtigung von Kindern unter 14 Jahren in festen, familiär oder nachbarschaftlich organisierten Betreuungsgemeinschaften für Kinder aus höchsten zwei Hausständen ist untersagt. Alle weiteren Kontaktbeschränkungen bleiben unverändert bestehen.
  • Die Ausübung von Individualsportarten ist nur allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands erlaubt. Zuvor war die Ausübung des Individualsports mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich einer weiteren Person erlaubt.
  • Körpernahe Dienstleistungen sind mit Ausnahme der Dienstleistung von Friseuren und Fußpflege nach wie vor untersagt. Das Personal ist nun zusätzlich verpflichtet bei einer 7-Tages-Inzidenz von über 100 FFP2-Masken im Rahmen der arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen zu tragen. Die Inanspruchnahme der Dienstleistungen ist nur zulässig, wenn der Kunde ein negatives Ergebnis eines vor höchstens 24 Stunden vorgenommenen PCR-Tests, POC-Antigentests oder Selbsttests auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorlegt und wenn der Zutritt durch vorherige Terminreservierung gesteuert wird.
  • Die Abgabe und Lieferung von mitnahmefähigen Speisen und Getränken zwischen 22 Uhr und 5 Uhr ist untersagt.
  • Bei der Beförderung von Personen im öffentlichen Personennah- oder Fernverkehr einschließlich der entgeltlichen oder geschäftsmäßigen Beförderung von Personen mit Kraftfahrzeugen samt Taxen und Schülerbeförderung besteht für Fahrgäste sowohl während der Beförderung als auch während des Aufenthalts in einer zu dem jeweiligen Verkehr gehörenden Einrichtung FFP2-Maskenpflicht. Für das Kontroll- und Servicepersonal, soweit es in Kontakt mit Fahrgästen kommt, gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske.
  • Eine Lockerung für die inzidenzbezogenen Regelungen erfolgt gemäß § 3 Nr. 2 der 12. BayIfMSV, wenn der Landkreis für mindestens 5 Tage den maßgeblichen Inzidenzwert ununterbrochen unterschreitet. Der Landkreis Bayreuth gibt dies am 5. Tag der Unterschreitung bekannt. Die Maßnahme gilt dann am übernächsten darauffolgenden Tag.

Über diese Maßnahmen informierte das Landratsamt noch am Freitagabend in einer Pressemitteilung. Bei Fragen können sich Bürgerinnen und Bürger an folgende Hotlines wenden: 

  • Die bayerische Corona-Hotline steht Ihnen von Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr und samstags von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr unter der Nummer 089-122220 zur Verfügung.
  • Montags bis freitags zwischen 8:30 Uhr und 13:30 Uhr können Sie sich zusätzlich auf der Corona-Hotline des Landkreises Bayreuth unter der Nummer 0921-728700 (Durchwahl 2) informieren.

Update vom 23.04.2021, 16.30 Uhr: "Mutation gilt als Standard" 

Laut Angaben des RKI und des Landratsamtes liegt die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Bayreuth am Freitag (23. April 2021) bei 142,8 und in der Stat Bayreuth bei 191,2. Insgesamt hat es im Vergleich zum Vortag 53 Neuinfektionen gegeben.

Aktuell befinden sich 51 Menschen, die mit Covid-19 infiziert sind, zur stationären Behandlung im Krankenhaus. Der Anteil der britischen Corona-Mutation ist im Raum Bayreuth auf 75 Prozent angestiegen, weshalb Mutationsfälle nicht mehr eigens ausgewiesen werden, heißt es seitens des Landratsamtes in einer Pressemitteilung. "Die Mutation gilt als Standard." 

Knapp 60.000 Menschen sind in Kreis und Stadt indes geimpft. Die Impfquote beträgt für Stadt und Landkreis Bayreuth bei den Erstimpfungen 25,7 Prozent und bei den Zweitimpfungen 7,8 Prozent.

Update vom 22.04.2021, 18.30 Uhr: Schulen bleiben im Distanzunterricht, Kitas mit Notbetreuung

Obwohl eigentlich freitags darüber entschieden wird, ob Schulen und Kitas in der Folgewochen geöffnet und geschlossen sind, hat die Stadt Bayreuth bereits am Donnerstag (22. April 2021) darüber entschieden.

Laut einre Pressemitteilung der Stadt Bayreuth bleiben Schulen auch in der kommenden Wochen vom 26. April bis 2.Mai weitesgehend im Distanzunterricht. Grund dafür ist die weiterhin hohe Inzidenz über dem Grenzwert von 100. 

Auch die Kitas bleiben in der nächsten Woche – abgesehen von der Notbetreuung – geschlossen. Nur in der Jahrgangsstufe 4 der Grundschulstufe, der Jahrgangsstufe 11 der Gymnasien und der Fachoberschule sowie in Abschlussklassen aller Schularten findet Präsenzunterricht statt, soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 Metern durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann, beziehungsweise Wechselunterricht.

Am Präsenzunterricht darf nur teilnehmen, wer über ein schriftliches oder elektronisches negatives Corona-Testergebnis verfügt oder unter Aufsicht in der Schule einen Selbsttest mit negativem Ergebnis vorgenommen hat. 

Die Tests sollen in der Schule stattfinden. Eltern, die dies nicht möchten, können eine Teststation aufsuchen, um ihr Kind dort fachmännisch testen zu lassen, heißt es abschließend in der Pressemitteilung.

Update vom 22.04.2021, 12.00 Uhr: Inzidenz in Bayreuth bleibt unter kritischem Wert

Gute Nachrichten vom Robert-Koch-Institut (RKI) für Stadt und Land Bayreuth: Die Corona-Neuinfektionen sind rückläufig. Das RKI weist am heutigen Donnerstag, 22. April 2021, in der Stadt eine Sieben-Tage-Inzidenz von 183,2 aus. Am gestrigen Mittwoch lag der Wert noch bei 191,22, am Dienstag sogar über der kritischen Marke von 200 (201,92).

Und auch im Bayreuther Land sinkt die Inzidenz: Das RKI meldet 150,5 Neuinfektionen binnen sieben Tagen, gerechnet auf 100.000 Bewohner. Ein klarer Rückgang gegenüber dem Vortag, als der Wert bei 171,71 lag.

 Update vom 19.04.2021, 20 Uhr: Landratsamt weist auf Formular-Pflicht vor Impfung

Immer wieder müssen in den Impfzentren Impfwillige abgewiesen werden. Auch in Bayreuth ist das laut Landratsamt der Fall. Damit das in Zukunft nicht mehr passieren muss, weist das Amt jetzt in einer Pressemitteilung auf eine wichtige Pflicht der Impfwilligen hin. In einer Checkliste wurden außerdem alle Verpflichtungen zusammengestellt.

Folgende Unterlagen müssen Impfwillige zur Impfung mitbringen:

  • Lichtbildausweis
  • Impfpass
  • Nachweis zu allen bei der Registrierung angegebenen Priorisierungsgründen
  • Bescheinigungen bei Risikofaktoren und Vererkrankungen über alle Erkrankungen
  • Falls vorhanden: Medikamentenplan
  • Bei beruflicher Priorisierung: Nachweis vom Arbeitgeber 
  • Bei Kontaksituation zur Schwangerer: Mutterpass oder ärztliches Zeugnis sowie Kopie vom Personalausweis der schwangeren Person
  • Bei Kontaksituation zu Pflegebürftigen: Gutachten über die Pflegebedürftigkeit sowie Kopie des Personalausweises der pflegebedürftigen Person
  • Jeweils ein von der Schwangeren bzw. dem Pflegebedürftigen unterschriebenes Formular, das die beiden Kontaktpersonen benennt
  • Bei Online-Registrierung: Impfbogen zur Mitnahme bei Erstimpfung
  • Aus Hygienegründe einen eigenen Stift

Gennante Formulare können Betroffene von der Internetseite des Landratsamtes Bayreuth herunterladen.

Update vom 16.04.2021, 13.50 Uhr: Bayreuth erhält weitere Sonderzuteilung von Astrazeneca

Das Impfzentrum Bayreuth bekommt eine weitere Sonderlieferung des Astrazeneca-Impfstoffs. Das teilte das Landratsamt am Freitag, 16. April 2021, mit.  Demnach wird die Sonderlieferung am Sonntag, 25. April 2021, in den Impfzentren Bayreuth und Pegnitz verimpft. Vorrangig bedacht werden dabei alle noch nicht berücksichtigten Impfwilligen der ersten Aktion, diese müssen sich nicht nochmals anmelden.

Zusätzlich können sich weitere Bürgerinnen und Bürger aus Stadt und Landkreis Bayreuth über 60 Jahren für die Sonderaktion anmelden, und zwar unabhängig von der bundesweit geltenden Priorisierung

Derweil bleibt die 7-Tage-Inzidenz in Bayreuth hoch: Laut Robert-Koch-Institut (RKI) liegt der Wert im Landkreis am Freitag, 16. April 2021, bei 190,0 (Vortag: 176,5), in der Stadt Bayreuth sogar bei 216,6 (Vortag: 236,7). Seit dem Vortag sind insgesamt 84 neue positive Corona-Testergebnisse eingegangen, 58 aus dem Landkreis und 26 aus der Stadt Bayreuth. Die hohen Inzidenzen führen dazu, dass in Bayreuth künftig die verschärfte Bundes-Notbremse gilt. 

Seit Ausbruch der Pandemie wurden insgesamt im Landkreis 4.416 und in der Stadt Bayreuth 3.077 Personen positiv auf das Corona-Virus SARS-CoV-2 getestet. Heute sind im Landkreis 386 und in der Stadt Bayreuth 302 Personen nachweislich mit diesem Corona-Virus infiziert. Als genesen gelten 3.882 Personen aus dem Landkreis und 2.671 aus der Stadt.

Insgesamt sind 43 infizierte Personen aus der in stationärer Behandlung, davon sind 41 Patienten im Klinikum Bayreuth und zwei in der Sana-Klinik in Pegnitz. Aus dem Landkreis sind bisher 148 und aus der Stadt Bayreuth 104 Personen an Corona gestorben.

Wenig Neuigkeiten gab es derweil im Bildungssektor: Der Unterricht in Bayreuths Schulen aller Art bleibt im Distanzunterricht. Nur in der Jahrgangsstufe 4 der Grundschulstufe, der Jahrgangsstufe 11 der Gymnasien und der Fachoberschule sowie in Abschlussklassen aller Schularten findet Präsenzunterricht statt. Am Präsenzunterricht darf nur teilnehmen, wer über ein schriftliches oder elektronisches negatives Corona-Testergebnis verfügt. Die Kindertageseinrichtungen in der Stadt Bayreuth bleiben in der Notbetreuung

Update vom 15.04.2021, 15 Uhr: Inzidenzwerte weiterhin zu hoch - Schulen bleiben im Distanzunterricht

In den Schulen in der Stadt Bayreuth wird auch in der kommenden Woche vom 19. bis 25. April weitestgehend Distanzunterricht stattfinden. Grund hierfür ist die zu hohe 7-Tage-Inzidenz, die in der Stadt Bayreuth am heutigen Donnerstag, 15. April, mit 236,7 deutlich über der relevanten 100er-Marke liegt. Auch die Kitas bleiben in der nächsten Woche – abgesehen von der Notbetreuung – geschlossen.

Nur in der Jahrgangsstufe 4 der Grundschulstufe, der Jahrgangsstufe 11 der Gymnasien und der Fachoberschule sowie in Abschlussklassen aller Schularten findet Präsenzunterricht statt, soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 m durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann, beziehungsweise Wechselunterricht. Am Präsenzunterricht darf nur teilnehmen, wer über ein schriftliches oder elektronisches negatives Corona-Testergebnis verfügt. Die Tests sollen in der Schule stattfinden. Eltern, die dies nicht möchten, können eine Teststation aufsuchen, um ihr Kind dort fachmännisch testen zu lassen.

In der Stadt Bayreuth beträgt die Inzidenz heute 263,7. Am Mittwoch war die Inzidenz bei 242,03 und am Dienstag 193,89.

Im Landkreis Bayreuth beträgt die Inzidenz heute 176,5. Am Mittwoch war die Inzidenz bei 182,32 und am Dienstag 153,38.

Update vom 14.04.2021, 07.00 Uhr: Stadt über Inzidenz von 200 - schärfere Maßnahmen zu erwarten?

Das Robert Koch-Institut verzeichnet für Mittwoch (14. April 2021) eine Inzidenz von 242 für die Stadt Bayreuth.

Damit ist die 7-Tage-Inzidenz deutlich gestiegen im Vergleich zum Vortag (193,89). Weshalb es so einen sprunghaften Anstieg in der Stadt gegeben hat, ist derzeit noch nicht klar. Nichtsdestotrotz greifen ab einer Inzidenz von 200 verschärfte Corona-Maßnahmen, sollte die Inzidenz weiterhin bei diesem Wert liegen.

Auch im Landkreis ist die Tendenz der Inzidenz steigend. Am Dienstag (13. April 2021) lag diese noch bei 153,83. Am Mittwoch liegt sie bereits bei 182,3.

Symbolbild: Adobe Stock/Margarita

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.